Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






02.06.2020

Leonberg: 26-Jähriger flüchtet zu Fuß auf die Autobahn

Ein 26 Jahre alter Fiat-Fahrer wollte sich am Dienstag gegen 4.50 Uhr kurz vor der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West einer Kontrolle durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg entziehen und rannte über die Autobahn. Glücklicherweise blieb dieses gefährliche Manöver folgenlos. Allerdings nahmen ihn die Beamten schließlich doch vorläufig fest. Die vorausgegangene Kontrolle sollte stattfinden, da die Heckleuchten des Fiat mangelhaft waren. Als die Polizisten an den Fiat herantraten und der 26-Jährige die Fahrertür öffnete, nahmen die Beamten Marihuana-Geruch wahr. Sie sprachen den Fahrer darauf an, der den Konsum von Betäubungsmittel bejahte.


Als ihm die Polizisten die weiteren Maßnahmen erklärte, startete der 26-Jährige den Fiat und fuhr an. Sofort zog ein Polizist den Zündschlüssel ab und versuchte den Fahrer aus dem Wagen zu ziehen. Dieser riss sich jedoch los und flüchtete zu Fuß auf die Fahrbahn in Richtung der Anschlussstelle Leonberg-West. Zeitgleich rollte der Fiat rückwärts in Richtung der Fahrbahn, da die Handbremse nicht angezogen war. Das Auto prallte schließlich gegen die Leitplanke und blieb auf dem Standstreifen stehen. Nachdem der 26-Jährige erneut versucht hatte, die Flucht mit seinem Fahrzeug fortzusetzen, dies jedoch aufgrund des abgezogenen Schlüssels nicht möglich war, rannte er quer über beide Richtungsfahrbahnen der Autobahn.


Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Sie stiegen in den Streifenwagen und nutzten die Brücke der Betriebsumfahrt, um auf die gegenüberliegende Seite zu kommen. Sie konnten dann beobachten, wie der Fiat-Fahrer versuchte sich in einem Gebüsch zu verstecken. Der Tatverdächtige wurde hierauf vorläufig festgenommen und es wurden ihm Handschellen angelegt. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Fahrzeugschlüssel sowie sein Führerschein wurden beschlagnahmt. Am Fiat entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Der 26-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.