Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Matthias Staber · 13.09.2020

"Lass dich beseelen"

Sindelfingen: Singer-Songwriterin Christina Lux zu Gast auf dem Grünen Platz

Christina Lux auf dem Grünen Platz. Bild: Dettenmeyer

Vor rund 60 Zuschauern ist die Kölner Singer-Songwriterin Christina Lux auf dem Grünen Platz in Sindelfingen zu Gast gewesen. Gemeinsam mit dem Gitarristen und Schlagzeuger Oliver George präsentierte die gebürtige Karlsruherin hauptsächlich Songs ihres aktuellen Albums aus dem Jahr 2018, „Leise Bilder“ und drei neue Lieder.

 


Mit ihren hauptsächlich deutschsprachigen Liedern, in denen sie hintergründig und poetisch menschliche Befindlichkeiten und zwischenmenschliche Verhältnisse auslotet, hat sich Christina Lux eine treue Zuhörerschaft erarbeitet: Sogar aus München reisen Fans nach Sindelfingen, um das Konzert der Kölnerin auf dem Grünen Platz in der Sindelfinger Innenstadt zu erleben.


Dass die veranstaltende IG Kultur, die den ehemaligen Volksbank-Standort derzeit gemeinsam mit dem Böblinger Kulturnetzwerk Blaues Haus als Open-Air-Location bespielt, den Grünen Platz dennoch nicht ausverkaufen kann, ist jammerschade. 100 Zuschauer haben hier unter Corona-Bedingungen Platz. Nur etwas mehr als die Hälfte bilden das Publikum beim Auftritt von Christina Lux und Oliver George.


„Künstlerartenschützer“ nennt Christina Lux Fans, die während der Corona-Krise Geld für Kultur ausgeben, also Konzerte besuchen und Tonträger kaufen. Nicht nur Künstler, „sondern so gut wie alle Solo-Selbständigen“ stünden derzeit vor riesigen Problemen, sagt Christina Lux: „Es ist derzeit absehbar, dass die Corona-Soforthilfen zurückgezahlt werden müssen. Dann wird es für Viele eng.“ Bei der Unterstützung betroffener Branchen müsse deswegen nachgebessert werden, fordert Christina Lux.


Sie selbst habe das große Glück, „eine ganz tolle Fanbasis zu haben, die mich unter anderem mit CD-Käufen unterstützt hat“. Die Nutzung von Spotify sei „zum Entdecken von Musik in Ordnung“, sagt Christina Lux: „Aber dann sollte man den zweiten Schritt gehen und Geld für Künstler ausgeben, die man unterstützen möchte.“ Für Christina Lux und Oliver George ist der Auftritt in Sindelfingen der achte seit Beginn der Corona-Krise. „Wir konnten bei sieben spontan aus dem Boden gestampften Open-Air-Konzerten seit Juni auftreten“, so Christina Lux: „März und April war komplett tote Hose.“


„Lass dich beseelen“, gibt Christina Lux als Tipp für die richtige Einstellung für ihren Live-Auftritt mit auf den Weg, und das trifft es ziemlich gut: Ihre Songs bewegen sich im genau richtigen Bereich zwischen Pop, süßer Melancholie und Verträumtheit, um inmitten von Corona-Schwermut als inspirierende Seelennahrung zu funktionieren. Um Liebe geht es in den Songs, um einen achtsamen Umgang miteinander, um Sehnsucht und um die Suche nach dem eigenen Selbst. Stets finden die Melodien den richtigen Ton für diese Reisen durch diese Gemütslandschaften – ein stimmiges Live-Erlebnis.