Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Spielen und Gewinnen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






07.12.2017

Keiner trägt Verantwortung

zu: „S 21 noch eine Milliarde teurer“

(SZ/BZ vom 30. November)

Wussten wir es nicht vorher besser? Haben nicht Tausende Bürger über Monate hinweg versucht, den Sinn und Verstand für das Machbare in den Kopf so mancher Politiker zu demonstrieren. Und hat es genützt? Nein. Dieser Umstand zeigt das Dilemma, in dem sich unsere Republik befindet.

Keiner trägt Verantwortung und vor allem keiner wird zur Verantwortung gezogen. Hoch dotierte Spitzenkräfte scheinen teilweise nicht einmal fachlich in der Lage, diese Verantwortung zu tragen. Gemäß dem Motto: Denn sie wissen nicht, was sie tun. Oder will jemand ernsthaft behaupten, dass Roland Pofalla als Bahnvorstand für Infrastruktur mit Ausbildungen zum studierten Sozialpädagogen und Rechtsanwalt fachlich eloquent Probleme aus dem Bereich Infrastruktur und Logistik bewerten kann?

Und wo bitte ist die selbsternannte Alternative für Deutschland bei diesem Thema. Alice Weidel als ehemalige Unternehmensberaterin sollte sich hier doch hervorragend einbringen können. Oder vielleicht doch besser nicht, weil eine Doktorarbeit über die Zukunft des chinesischen Rentensystems zur Beurteilung eines milliardenschweren Infrastrukturprojekts nicht taugt?

In der Tat. Ich glaube, Deutschland braucht eine Alternative. Aber keine, die gegen wehrlose Asylanten mobilmacht, sondern eine, die dem Lobbyismus und politischen Filz in diesem Land den Kampf entschlossen ansagt. Wir verdienen von Personen regiert zu werden, die auch den Nachweis der fachlichen Qualifikation für das ausgeübte Amt erbringen und nicht von denen, die mit 1000 Worten nichts sagen und dabei nett in die Kamera lächeln.

Heiko Mertens, Maichingen