Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






12.01.2018

Keine weiteren Straßen sperren

Zur Magstadter Bürgermeisterwahl

Neuwahlen stehen an. Ernst zu nehmende Kandidaten in diesem Rennen stellen offensichtlich Florian Glock und Margit Holzwarth dar. Aus dem letzten Wahlergebnis heraus ist erkennbar, dass 55 Prozent der Magstadter Bürger bei der ersten Bürgermeisterwahl einen Kandidaten mit Ortskenntnissen gewählt haben. Aus diesem Fakt heraus, wage ich die Aussage, dass ein Kandidat oder eine Kandidatin, welche/r von keiner Partei unterstützt wird und auch nicht im bisherigen Gemeinderat vertreten ist und gleichzeitig ein langjähriges Mitglied der Gemeinde Magstadt verkörpert, ein/e ideale/r Kandidat/in darstellt (die Freie Liste Magstadt verkörpert eine Wählervereinigung ohne Fraktionszwang).

Der Hintergrund eines Kandidaten gibt auch immer Aufschluss über die Vernetzung und die Wertevorstellungen der Person. Hier ist es meiner Meinung nach wichtig, darauf zu achten, durch wen der jeweilige Kandidat unterstützt wird und von wo die Person herkommt.

Mit der Ortsvertrautheit können die bisher schiefgelaufenen oder missglückten Handlungen verbessert und neu in Angriff genommen werden. Weiterhin ist damit auch die als Heimat empfundene Ortsstruktur mehr als bekannt und kann somit mit einer gezeigten Offenheit gegenüber Bürgerwünschen optimal in eine moderne Richtung entwickelt werden.

Hinsichtlich der Ortsstruktur ist klar, dass weitere Straßensperrungen nicht sinnvoll wären. Wie sollen wir sonst zu beliebten Verkehrszeiten aus Magstadt raus oder rein kommen? Eine nicht durchgenommene, aber bereits lang notwendige Sanierung der Hölzertalstraße darf nun nicht für ihre Schließung sprechen. Diese Tatsache sagt vielmehr aus, dass eine frühere Reaktion für ein sauberes Verkehrskonzept erforderlich war. Einsatz hier zeigt auch die Freie Liste mit Bürgern. Sie arbeiten daran, Anwohnerparkplätze, Einbahnstraßen, verkehrsberuhigte Zonen und Spielstraßen sinnvoll aus- und aufzubauen.

Es wäre daher doch eigentlich das allgemeine Ziel und Interesse, ein bekanntes Gesicht mit bereits viel Erfahrung hinsichtlich der Magstadter Bürger und der Ortsstruktur zu unterstützen, dieser Person die Möglichkeit zu geben, sich für die Heimat einzusetzen und starkzumachen.

Anette Bebion, Magstadt