Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Manfred Schneider · 27.11.2007

Keine Chance beim TV Busenbach

Tischtennis Bundesliga: SVB

<str

ong>Mit 6:2 gewann Titelkandidat TV Busenbach sein Bundesliga-Spiel gegen die SV Böblingen. Vor 300 Zuschauern holte wieder einmal Qianhong Gotsch die Böblinger Zähler.

 

Tischtennis einmal nicht in einer profanen Turnhalle. Beim TV Busenbach, dem Mekka des deutschen Frauen-Tischtennis, gibt es Bundesliga im gediegenen Kursaal. Die Spielerinnen bewegen sich auf einem extra ausgelegten roten Boden. Die Zuschauer sitzen auf der Bühne, im Parkett oder auf der Empore. An den Wänden edles Holz. Die Gastgeberinnen wollten gegen die SV Böblingen nichts dem Zufall überlassen und stellten gleich sechs Akteurinnen aus ihrem großen Kader vor. Darunter erstmals Gao Jun, die Weltmeisterin 1991 und 1993. Zusätzlich zwei Trainer und Betreuer.

 

Großer Sport von Gotsch

 

Skov/Heuberger verloren ihr Doppel glatt, dafür boten Gotsch/Ivancan wieder großen Sport. Gegen Gao Jun und Laura Stumper, die Heldin des Champions-League-Spiels vom Freitag. Die Böblingerinnen zwangen Gao/Stumper in den fünften Satz, lagen da aber gleich mit 0:7 hinten und konnten nichts mehr reißen. Irene Ivancan hatte einige gute Szenen gegen Gao Jun. Doch am Ende war es zu wenig. Ex-Europameisterin Elke Wosik spielt eigentlich gerne gegen Qianhong Gotsch - an diesem Abend hatte die Böblingerin in einem hochklassigen Viersatz-Match aber die Nase vorn.

 

Petra Heuberger mühte sich nach Kräften gegen Kristin Silbereisen, konnte aber keinen Satz für sich entscheiden. Laura Stumper war gegen Mie Skov mit ihrem flinken Spiel klar die Chefin am Tisch. Gao Jun ist die aktuelle Nummer 17 der Weltrangliste. War aber an diesem Sonntag nicht gut genug für Böblingens Qianhong Gotsch.