Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur Jürgen Wegner · 29.06.2017

Jetzt geht es auf große Shopping-Tour

Fußball: Rainer Lehmann, Aleksandra Kmetec Cafaro und Walter Czernohous dürfen als Sieger des SZ/BZ-Bundesligatippspiels für insgesamt 750 Euro im Stern-Center einkaufen

602 Punkte, das ist einmal eine Ansage. Rainer Lehmann aus Gäufelden hat das SZ/BZ-Bundesligatippspiel nicht einfach nur gewonnen, er hat es mit 32 Zählern Vorsprung dominiert. Jetzt geht es für ihn im Sindelfinger Stern-Center auf Shopping Tour. 350 Euro stehen auf dem Gutschein – allerdings haben seine Frau und die beiden Töchter bereits Ansprüche angemeldet.

„Bei dieser Summe wird für mich schon etwas übrig bleiben“, ist sich der beste Tipper der Bundesliga-Runde 2016/17 auf www.szbz.de sicher – und es wird nicht nur ein großer Eisbecher sein. Friseur, Klamotten, Großeinkauf, alles ist möglich. „Wir machen einen schönen Familienausflug und lassen es uns gut gehen“, sagt Rainer Lehmann.

Zur Gewinnübergabe im Kulturraum des Sindelfinger Stern-Centers brachte er passend dazu seine Ehefrau Jutta mit. Und auch sonst ist der Zusammenhalt in der Familie wichtig. So geht es regelmäßig zusammen zu den Eishockey-Heimspielen der Schwenninger Wild Wings.

Sein Erfolgsrezept für die vergangene Tipprunde liest sich eigentlich ganz einfach. „Risiko gering halten, und dann noch ein bisschen Dusel.“ Soll heißen: Immer schön knapp auf den jeweiligen Favoriten tippen und keine Schützenfeste prophezeien.“

So ähnlich hat das auch Aleksandra Kmetec Cafaro gehandhabt. Oder ihr Mann Josef. Oder beide zusammen, wie man auch will. Irgendwie haben die beiden ja auch gemeinsam getippt, wobei die Frau mit 570 Punkten in der Schlussabrechnung die Nase vorn hatte. „Sie hat manchmal doch ihren Bauch entscheiden lassen“, sagt der Holzgerlinger. Der ehemalige Abwehrspieler und Gladbach-Fan von Kinderbeinen an, mit seinen Lieblingsspielern wie Berti Vogts und Hans-Peter Briegel, mischte selbst lange in der Spitzengruppe mit. Am Ende lag er zehn Plätze hinter seiner Frau. Weil diese bei der Preisübergabe arbeiten musste, nahm er den Einkaufsgutschein in Höhe von 250 Euro entgegen – und den prächtigen Blumenstrauß. „Toll, was sich die SZ/BZ immer einfallen lässt“, sagt Josef Cafaro

Bunte Blumen ließ Sabine Eitelbuss aus dem Stern-Center-Management auch für den Drittplatzierten binden. Walter Czernohous, 556 Punkte, will diesen an seine Schwiegertochter weitergeben. In welchen Geschäften er den 150-Euro-Gutschein ausgeben wird, weiß der Magstadter noch nicht genau. „Das Spiel hat richtig Spaß gemacht. Vor allem, als ich immer höher gerutscht bin“, sagt der Abonnent der SZ/BZ und bekennende Kickers-Fan, der freilich schon bessere Zeiten mit den Blauen erlebte. „Schmeil, Steeb oder Klinsmann, die habe ich alle noch für die Stuttgarter Kickers spielen sehen“, sagt Walter Czernohous. Unterm Fernsehturm liegen übrigens auch seine sportlichen Wurzeln – und zwar bei den Handballern.

Die beste Mannschaft mit einem Punkteschnitt von 496 trägt einen seltsamen Namen: „Isländische Grillanzünder“. Der Sindelfinger Michael Beichert ist einer der Gruppe und lüftete bereits das Geheimnis: „Ich war auch schon auf Island mit Bruder Fritz.“ Und zwar mit ziemlich vielen Lehrern. Michael Beichert: „Die waren sehr anstrengend, doch ich habe mich nicht von ihnen beirren lassen. Unser Service-Team hat während unserer Rundreise öfter den Grill angefeuert.“ Grillanzünder sind außerdem die Böblinger Ingeborg Jaiser und Lothar Martin Schmidt.

Das Team der SZ/BZ reiht sich unter „ferner liefen“ mit 208 Punkten ein. Das ist wahrlich kein Ruhmesblatt. Wobei zumindest Alexander Hils, von Berufs wegen Projektkoordinator, die Fahne richtig hochgehalten hat: 542 Punkte und Platz fünf der Einzelwertung sind aller Ehren wert.

Mit den vorderen Plätzen hatte Jürgen Wegner nichts zu tun. Seine 490 Punkte reichten in der Endabrechnung für Platz 40.

Gute Laune im Kulturraum des Stern-Centers (von links): Josef Cafaro nahm den Preis für seine Ehefrau Aleksandra Kmetec Cafaro entgegen. Rainer Lehmann überragte alle, Sabine Eitelbuss vom Stern-Center überreichte Blumen und Gutscheine und Walter Czernohous sagte: „Das hat Spaß gemacht.“ Bild: Wegner