Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Spielen und Gewinnen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Bernhard Radunz · 19.05.2017

„Ich bin stolz auf die Jungs“

Fußball: Der GSV Maichingen II und Trainer Thomas Wohland steigen postwendend in die Kreisliga A auf

Geschafft. Schon vier Spieltage vor Saisonende hat der GSV Maichingen II die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B, Staffel V, und damit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A unter Dach und Fach gebracht.

Nach 25 Spieltagen weist die Maichinger Zweite mit 24 Siegen, bei nur einer Niederlage, 72 Punkten und 119:12 Toren eine beeindruckende Bilanz auf.

Danach sah es zu Beginn der Saison 2016/17 nicht aus. „Wir hatten noch mit den Nachwirkungen des Abstiegs zu kämpfen. Frust und Unzufriedenheit saßen tief. Wir mussten uns erst wieder zusammenraufen“, blickt Trainer Thomas Wohland auf die „Startschwierigkeiten“ zurück.

Knappe, auch glückliche Siege gegen Magstadt, ISA Boletini Sindelfingen und Stammheim II (jeweils 3:2) belegen dies. Die Wende kam mit einem klaren 6:1-Erfolg gegen Fortuna Böblingen II. „Danach lief es. Wir waren wieder eine Einheit und haben in der Hinrunde nichts mehr anbrennen lassen“, so Thomas Wohland. 13 Siege und 73:11 Tore belegen dies.

Nach der Winterpause schien sich der Lauf der Maichinger Zweiten fortzusetzen, aber: „Wir hatten großes Verletzungspech. Zudem haben unsere besten Spieler in der Landesliga bei der Ersten aushelfen müssen. Da zeigte sich, dass wir, obwohl wir einen Kader von 25 Akteuren hatten, in der Breite nicht stark genug aufgestellt waren“, beschreibt Thomas Wohland die Schwierigkeiten in der Rückrunde.

Tiefpunkt war die 0:1-Niederlage im Heimspiel gegen Fortuna Böblingen II. Als Trainer Thomas Wohland wieder aus dem Vollen schöpfen konnte, fand der GSV Maichingen II zu alter Stärke zurück. Höhepunkt war am fünftletzten Spieltag der klare 4:0-Erfolg gegen Verfolger Nummer eins VfL Stammheim II.

„Unser bestes Saisonspiel. Wir haben einem starken Gegner keine Chance gelassen“, war Thomas Wohland von der Vorstellung seiner Mannen begeistert, die nur einen Spieltag danach mit einem 4:0 bei Waldenbuch II die vorzeitige Meisterschaft feiern konnten.

„Ausschlaggebend für die hervorragende Saison waren die mannschaftliche Geschlossenheit, der Teamgeist und die für Kreisliga B-Verhältnisse spielerische und taktische Klasse meiner Spieler“, nennt Wohland die Gründe für den Erfolg.

Spieler wie Simon Kallenberger (25 Tore), Tobias Schneider (16), Martin Wisniewski (15) oder Ugur Alper Ofluoglu (14), bilden das Fundament. „In der Breite müssen wir zulegen, um in der Kreisliga A bestehen zu können“, gibt Thomas Wohland schon einmal die Marschroute für die kommende Saison, seine sechste als Coach der Maichinger Zweiten, aus.

Mit Andreas Klaus, der seine Karriere beendet und Patrick Schmid (wechselt nach Flacht) verlassen zwei Spieler den Verein. „Neuzugänge gibt es noch keine. Es kommt auch darauf an, ob die Dritte weiter am Spielbetrieb teilnimmt. Da ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Wir werden aber eine schlagkräftige Truppe stellen und die Herausforderung Kreisliga A angehen. Wir wollen drin bleiben“, gibt sich Thomas Woh- land für die Saison 2017/18 optimistisch, um noch ein Lob für diese Saison loszuwerden: „Ich konnte mich hundertprozentig auf meine Jungs verlassen. Ich bin stolz auf sie.“

Grüner Rauch für die Meisterschaft in der Kreisliga: Trainer Thomas Wohland (hintere Reihe links) und seine Mannschaft bekamen am Sonntag den Meisterwimpel überreicht. Bild: Zvizdiç