Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Thomas Oberdorfer · 17.01.2019

Hohe Jugendstrafen für Vergewaltiger

Böblingen/Renningen: Freiheitsstrafen und Tumult vor Gericht

Das Amtsgericht Böblingen ist davon überzeugt, dass ein Trio aus Renningen im Oktober 2017 gemeinsam eine 19-Jährige vergewaltigt hat, als diese erheblich betrunken und wehrlos war. Die jungen Männer wurden zu Jugendstrafen zwischen drei Jahren und vier Monaten und drei Jahren und zehn Monaten verurteilt.

Kaum hatte der Richter das Urteil verkündet, kam es im Sitzungssaal zu tumultartigen Szenen. Die Mutter des 21 Jahre alten Angeklagten brach zusammen, ein Krankenwagen musste angefordert werden. Die Familie stieß wüste Beschimpfungen in Richtung des Gerichts aus, der Richter war kaum in der Lage, das Urteil zu begründen.

Die drei Angeklagten aus Renningen – 18, 20 und 21 Jahre alt – haben auf den 3. Oktober 2017 von 23.30 Uhr bis 1 Uhr eine damals 19 Jahre junge Frau vergewaltigt, so lautete der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Im elterlichen Haus des 18-Jährigen geschah die Tat. Die Geschädigte sei aufgrund von extremem Alkoholgenuss so stark betrunken gewesen, dass sie sich gegen die Übergriffe nicht mehr wehren konnte, weder verbal noch körperlich. Sie habe während des Geschlechtsakts keine Reaktion gezeigt. Die Angeklagten haben die Tat mit ihren Mobiltelefonen gefilmt und Fotos geschossen, eine Einwilligung der 19-Jährigen gab es nicht.

 

Der komplette Artikel steht am Freitag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/szbz.de/