Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






18.03.2017

Herrenberg: Zwei Räuber in Aral-Tankstelle

Am S

amstag gegen 1.00 Uhr betraten zwei, mit Kapuzen und Halstüchern maskierte Männer den Verkaufsraum der Aral-Tankstelle in der Seestraße in Herrenberg. Zu diesem Zeitpunkt waren zwei Angestellte der Tankstelle sowie fünf Kunden im Verkaufsraum. Durch einen der unbekannten Männer wurde ein Regal sowie eine Scheibe im Verkaufsraum zerschlagen. Der zweite Mann schoss mit einer schwarzen Schusswaffe in die Luft.

Dann gingen die beiden Männer zum Angestellten hinter den Kassentresen. Hier schoss der "Waffenträger" erneut in die Luft ab und bedrohte den Angestellten mit der Schusswaffe. Die beiden Räuber ließen sich durch den Angestellten Geldscheine in unbekanntem Wert aus beiden Kassen aushändigen und flüchteten anschließend zu Fuß vom Tankstellengelände. Die sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Personenspürhund eingesetzt wurden, brachte keinen Erfolg. Bei der benutzten Schusswaffe handelte es sich wohl um eine Reizgaswaffe. Wegen des freigesetzten Reizgases mussten die Angestellten und Kunden nach dem Raubüberfall den Verkaufsraum verlassen, es wurde aber niemand verletzt.

Die beiden flüchtigen Räuber werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: männlich, etwa 1,85 Meter, maximal 25 Jahre , athletischer Körperbau, schwarze Oberbekleidung mit Kapuze (über den Kopf gezogen), schwarzes Halstuch mit weißem, symmetrischen Muster über Mund und Nase gezogen, schwarze Hose, sprach Deutsch mit Akzent.

2. Täter: männlich, etwa 1,75 Meter, maximal 25 Jahre alt, athletischer Körperbau, dunkle buschige Augenbrauen, dunkelbraune kleine Augen, schwarze Oberbekleidung mit Kapuze (über den Kopf gezogen), schwarzes Halstuch über Mund und Nase gezogen, sprach Deutsch mit Akzent.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Herrenberg unter der Telefonnummer 07032/27080 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.