Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





09.01.2023

Herrenberg / Gärtringen: Sportwagen behindern Verkehr auf der A81

Am vergangenen Freitag wurden der Polizei mehrfach Autokorsos auf der Bundesautobahn A81 gemeldet. Bereits gegen 14.45 teilte eine Verkehrsteilnehmerin mit, ein Autokorso sei von Stuttgart in Richtung Singen unterwegs. Durch mehrere Streifenwagen der Verkehrspolizei konnten jedoch keine entsprechenden Fahrzeuge angetroffen werden.


Gegen 16.20 Uhr riefen erneut mehrere Autofahrerinnen und Autofahrer an und informierten die Polizei darüber, dass auf der 81 in Fahrtrichtung Stuttgart im Bereich des Schönbuchtunnels ein Autokorso aus 10 bis 15 Fahrzeugen mit eingeschalteten Warnblinkern unterwegs sei und den Verkehr immer wieder grundlos ausbremse. Dabei würde von Fahrzeugen aus dem Korso auch rechts überholt, während andere Verkehrsteilnehmende daran gehindert würden, den Autokorso ordnungsgemäß zu überholen. Erste Ermittlungen der Verkehrspolizei Ludwigsburg bestätigen den Sachverhalt.


Hoch motorisierte Autos


Bei den betreffenden Fahrzeugen handelte es sich um überwiegend hochmotorisierte Limousinen und Sportwagen der Premiumklasse, die auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen unterwegs waren, teilweise zu dritt nebeneinander fuhren und den Verkehr immer wieder ohne erkennbaren Grund auf 60 bis 80 km/h ausbremsten. Anschließend beschleunigten die Autofahrer wieder stark, um kurz darauf wieder abzubremsen. In den Fahrzeugen oder aus den Fahrzeugen heraus wurden offenbar türkische Flaggen gezeigt, in einigen Fällen waren auch die Kennzeichen mit türkischen Flaggen verdeckt worden.


Mindestens eines der Autos soll ein Schweizer Kennzeichen gehabt haben. Drei der Fahrzeuge konnten von Streifenwagenbesatzungen der Verkehrspolizei Ludwigsburg angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Es handelte sich um einen BMW der 5er-Klasse, einen BMW M5 und einen Audi S3. Die Fahrzeuge waren alle mit jeweils vier Personen besetzt, die Fahrer waren Männer im Alter zwischen 22 und 36 Jahren.


Die Verkehrspolizei Ludwigsburg hat Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Verstöße eingeleitet, unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr. Zeugen für die Vorfälle vom vergangenen Freitag, insbesondere auch weitere Geschädigte, die ausgebremst oder anderweitig gefährdet wurden, werden dringend gebeten, sich unter Telefon 0711 / 68690 mit der Verkehrspolizei Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.