Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von Jürgen Haar und Daniel Krauter · 11.04.2019

Hat die Tiefgaragen-Baustelle auch ihr Gutes?

Sindelfingen: Die Stadtmitte soll vor der Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage attraktiver werden / Die SZ/BZ-Serie „Was jetzt getan werden muss“ (2)

Auf Städtetour: Die Sindelfinger Delegation lässt sich in Ravensburg zeigen, wie man die Innenstadt zu einem Anziehungspunkt machen kann – auch für Besucher von auswärts. Bild: Haar

Die Baustelle, die Sindelfingens Stadtmitte wegen der Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage in ein paar Jahren ziemlich tangieren wird, hat auch ihr Gutes. „Die Diskussion über die Attraktivierung der Innenstadt gewinnt an Dynamik“, sagt OB Dr. Bernd Vöhringer.

Im Herbst entscheidet der Sindelfinger Gemeinderat über die Art und Weise, wie die Tiefgarage unter dem Marktplatz saniert werden soll. Mit großerem Aufwand und einer rund vierjährigen Bauzeit oder eine Nummer kleiner und kürzerer Bauphase. Nach der Gemeinderats-Entscheidung vergehen durch Planung und Ausschreibung etwa über drei Jahre bis zum Baubeginn.

„Zeit, die wir nützen müssen, die Stadtmitte so zu attraktivieren, dass sie eine möglichst kurze Sanierungszeit der Tiefgarage aushält“, sagt Dr. Wolfgang Röhm, der stellvertretende Vorsitzende von City-Marketing.

So wie der Verleger der SZ/BZ sieht man es auch in Teilen der Verwaltung, des Gemeinderats und bei den Händlern. Entsprechend intensiv wird zur Zeit auf vielen Ebenen über die Zukunft der Stadtmitte gesprochen. Am Dienstag im Gemeinderat und zuvor bei der Mitgliederversammlung des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) sowie bei einer Exkursion von Stadträten, Händlern, Wirtschaftsförderung und Stadtverwaltung nach Ravensburg, Biberach und Nagold. Die Impulse aus diesen drei Städten sollen jetzt auf verschiedenen Ebenen diskutiert werden und in Maßnahmen einfließen.


Der kompette Artikel samt eines Kommentars steht am Freitag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/szbz.de/