Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Lisa Gehringer · 23.09.2016

Grüne Mehrheit für junge Politik

Kreis Böblingen: Bündnis 90 / Die Grünen wählen Tobias Bacherle als Kandidat für die Bundestagswahl

Die Grünen im Kreis Böblingen haben den Sindelfinger Stadtrat Tobias B. Bacherle zum Kandidaten für den Bundestagswahlkampf 2017 gewählt (Bild: Gehringer).

Darüber, wer als Bundestagskandidat für die Grünen des Wahlkreises Böblingen antritt, wurde am Donnerstagabend im Maichinger GSV-Vereinsheim abgestimmt: Zur Wahl standen Mikrobiologin Dr. Maria Rapp, Finanzexperte Peter Rößler und Student Tobias Bacherle. Letzterer hat die Abstimmung mit großer Mehrheit gewonnen.

„Hallo, ich bin der junge Politiker. Ihr braucht mich, sonst vergesst ihr uns Jungen und unsere Zukunft“, sagte Tobias Bacherle aus Sindelfingen. Er will die Menschen wieder für Politik begeistern.
Unter den drei Kandidaten konnte sich der 21-Jährige Student mit einer starken Mehrheit durchsetzen. „Wir können vor allem von jungen Wählern gute Erststimmen erwarten“, so Dieter Schmidt, Mitglied des Kreisvorstands. „Tobias Bacherle ist unser Top-Kandidat, und bei dieser klaren Abstimmung ist deutlich, dass die Böblinger Grünen hinter ihm stehen.“
32 von 59 Stimmen hat er für sich gewinnen können. Bacherle hat sich eine junge, dynamische Politik auf die Flagge geschrieben. Er will anpacken: „Die Grünen sollen nicht mehr nur eine Alternative, sondern eine Perspektive für das Land sein“, fordert Bacherle. „Ich möchte die Menschen erreichen, die der Politik nicht mehr zuhören und bei ihnen das Interesse wecken“, sagt der 21-Jährige.
Dafür bringt er Voraussetzungen mit: Seit seinem Abitur am Sindelfinger Gymnasium in den Pfarrwiesen studiert er Politikwissenschaft und Sprache, Geschichte und Kulturen des Nahen Ostens in Tübingen. Seit 2014 ist er bei den Grünen, und im selben Jahr wurde er als jüngstes Mitglied in den Sindelfinger Gemeinderat gewählt. Er ist außerdem im Landesvorstand der Grünen Jugend und Delegierter für die Bundesarbeitsgemeinschaftskultur.
Nebenher singt Bacherle in der Band „Immersion“ und ist Mitbegründer des „Dit is schade“-Vereins zur Förderung popkultureller Musik. „Ich möchte für Kulturpolitik und damit die Förderung der Kreativwirtschaft eintreten“, so Bacherle.
Umweltschutz, die Entspannung des lokalen Wohnungsmarktes, eine konsequente Europapolitik, humanitäre Asyl- und menschenwürdige Migrationspolitik, vor allem aber der Kampf gegen Diskriminierung: Dafür streitet Tobias Bacherle. „Das ist eine Herzensangelegenheit. Ich möchte, dass alle Menschen ein selbstbestimmtes, emanzipiertes und nachhaltiges Leben führen können“, so der Student.
Auch der Ausbau der Netzinfrastruktur und des Bildungssystems liegen ihm am Herzen. Zu deutschen Waffenlieferungen ins Ausland nimmt er klar Stellung: „Das ist die dümmste Idee überhaupt. Die Waffen bleiben nie am Lieferort“, so der 21-Jährige. „Es gibt viel zu tun, aber ich bin motiviert anzupacken und in die Politik eine andere, jüngere Perspektive miteinzubringen.“
Tobias Bacherle hofft auf einen guten Platz auf der Landesliste. „Natürlich hängt es immer von den anderen Kandidaten ab, aber ich denke, dass wir bis Platz 14 angreifen können.“ Auch die Grünen-Landtagsabgeordnete Thekla Walker gibt sich optimistisch: „Er präsentiert sich gut und hat eine unglaubliche Energie. Er wird die Menschen erreichen und auch viele junge Wähler mobilisieren. Das ist wichtig, denn wir brauchen junge Menschen in der Politik.“