Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Edip Zvizdiç · 06.09.2020

„Gala-Absage würde uns nicht umhauen“

Fußball: Thomas Dietsche, sportlicher Leiter des VfL Sindelfingen, gibt die Hoffnung auf eine Durchführung von Hallen-Gala und Junior-Cup nicht auf

Thomas Dietsche.

Dass der Württembergische Fußball-Verband (WFV) die Hallenrunde gestrichen hat und nebenbei auch den Vereinen empfohlen hat, ihre eigenen Turniere möglichst ebenfalls nicht zu veranstalten (die SZ/BZ berichtete), treibt die Macher beim VfL Sindelfingen um. Denn dadurch ist die Hallenfußball-Gala im Glaspalast, die traditionell in den Weihnachtsferien abgehalten wird, in Gefahr. Thomas Dietsche, sportlicher Leiter des VfL, gibt die Hoffnung dennoch nicht auf.

So fern – und doch so nah: Auch wenn die Hallenfußall-Gala erst im Dezember und Januar über die Bühne geht, treibt sie die Verantwortlichen des VfL Sindelfingen derzeit um. Die Spieler machen sich keinen Kopf, aber bei uns in der Vereinsführung ist das schon ein Thema“, bestätigt Thomas Dietsche (Bild: Zvizdiç) am Rande des Verbandsligaspiels gegen Berg. „Denn wenn die Gala ausfallen sollte, und mit ihr der Mercedes-Benz Junior Cup, dann würde auch eine große Einnahmequelle versiegen.“


Sorgen machen müsse man sich um die VfL-Kicker aber nicht, so Dietsche weiter. „Unsere Einnahmen sind auf mehrere Beine gestellt. Wir sind ein gewachsener und verschworener Haufen, sodass uns eine einmalige Absage der Gala auch nicht umhauen würde.“ Nichtsdestotrotz hofft der sportliche Leiter der Sindelfinger Kicker, dass das größte Amateurturnier Deutschlands doch stattfinden kann. „Wir würden uns riesig freuen, wenn wir die Gala und den Junior Cup veranstalten könnten. Natürlich unter Einhaltung aller Maßnahmen bezüglich des Corona-Virus“, sagt Dietsche.


Vorsichtig optimistisch


Sollte das nicht der Fall sein, müsste man sich beim VfL überlegen, wie man die ausfallenden Gelder auffangen könnte. „Darüber werden wir uns unterhalten, sobald die Absage erfolgt“, setzt sich Thomas Dietsche noch nicht unter Druck. Zumal er vorsichtig optimistisch ist. „Das Fernsehen ist ja seit ein paar Jahren beim Junior Cup mit an Bord, deshalb könnte die Durchführung des Junior Cups auch für das Image von Daimler interessant sein. Auch wenn es Einschränkungen hinsichtlich der Zuschauerzahlen geben würde.“


Entscheidet sich der Daimler-Konzern, den Junior Cup auch im 31. Jahr hintereinander durchzuführen, steigen auch die Chancen, dass die Hallen-Gala über die Bühne geht. „Mit der Gala haben die Ausrichtervereine des GSV Maichingen und des VfL Sindelfingen ein absolutes Alleinstellungsmerkmal“, weiß Thomas Dietsche. „So ein Turnier gibt es in dieser Form mit Qualifikation und Endrunde kein zweites Mal.“ Umso bedauerlicher wäre es auch aus sportlicher Sicht, müsste das Turnier ausfallen. „Wir Sindelfinger standen in den vergangenen drei Jahren jeweils im Endspiel und konnten 2018 sogar erstmals unser eigenes Turnier gewinnen. Diesen Lauf würden wir gerne fortsetzen.“