Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Spielen und Gewinnen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






12.01.2018

Fußball: Böblingen und Darmsheim erreichen die Gala-Endrunde

Fußball: Hallen-Gala, 1. Hauptrundentag – Online-Aufmacher

 

Das Hauptturnier der 35. Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast ist um 17 Uhr mit einer Machtdemonstration des Turnierfavoriten FC Ingolstadt U21 gestartet. Gegen den SV Nufringen gewann der Regionalligist deutlich mit 5:0. Aus Kreissicht hinterließen Vorjahresfinalist SKV Rutesheim sowie Gala-Rekordsieger SV Böblingen den besten Eindruck und qualifizierten sich genauso wie der TV Darmsheim für die am Sonntagmorgen beginnende Zwischenrunde.

Somit erreichten nur drei der acht gestarteten Kreisvereine den Finalsonntag. Während die SV Böblingen hinter der U21 des FC Ingolstadt auf Platz zwei eintrudelte und dabei die U19-Junioren des SGV Freiberg hinter sich ließ, beendete auch der TV Darmsheim seine Gruppe auf dem zweiten Rang hinter Vorjahressieger SGV Freiberg. Das Weiterkommen der Darmsheimer stand im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Ehningen kurzzeitig auf der Kippe. Letztlich wendeten aber Björn Holz, Dennis Roth und Matthias Breuning den 0:1-Rückstand, erzielt durch Felix Meyer, noch in einen ungefährdeten 3:1-Erfolg, der dem Vorjahresvierten den Platz in der Zwischenrunde garantierte.

Auf der Strecke blieben der TSV Waldenbuch, der SV Nufringen, der SV Rohrau, der TSV Ehningen und der TSV Dagersheim. Während Nufringen nach vier Niederlagen und Waldenbuch mit nur einem Remis in vier Spielen ohne Chance waren, war das Weiterkommen für Ehningen, Rohrau und Dagersheim durchaus drin. Letztlich sorgten aber Kleinigkeiten dafür, dass das Kreistrio doch vorzeitig – jeweils als Gruppenvierter – die Segel streichen mussten.

Für die Zwischenrunde qualifiziert haben sich als Gruppensieger die U21 FC Ingolstadt, Titelverteidiger SGV Freiberg sowie die TSG Weinheim. Ein Wiedersehen am Sonntag gibt es auch mit der SV Böblingen, dem SKV Rutesheim und dem TV Darmsheim, die allesamt als Gruppenzweiter durchrutschten. Darüber hinaus gelang auch dem 1. FC Rechberghausen sowie der SG Schorndorf der Sprung zur Endrunde. Al schlechtester der drei Gruppendritten schied die U19 der SGV Freiberg aus.