Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





Peter Maier · 14.06.2022

Feuerwehr Weil der Stadt: 4.500 Stunden Einsatz

143 Einsätze im Jahr 2021

Erstmals nach zwei Jahren Pandemie traf sich die Feuerwehr Weil der Stadt wieder in Präsenz zur Jahreshauptversammlung. Bild: z

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Einschränkungen kamen die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Weil der Stadt in der Festhalle Merklingen erstmals wieder in Präsenz zur Hauptversammlung zusammen.

Weil der Stadt. Kommandant und Stadtbrandmeister Wolfgang Bäuerle führte zusammen mit zwei Moderatoren aus den Reihen der Weil der Städter Feuerwehrleute durch die Versammlung. Er war vor rund einem Jahr bei einer mit großem technischem Aufwand durchgeführten Online-Hauptversammlung zum neuen Kommandanten gewählt worden.


Die Floriansjünger der Keplerstadt rückten im vergangenen Jahr zu 143 Einsätzen aus und leisteten dabei 4.500 Einsatzstunden. Mit 25 Kleinbränden, je einem Mittel- und Großbrand sowie zahlreichen Technischen Hilfeleistungen, Einsätzen mit Tieren und drei Verkehrsunfällen war wieder einmal das gesamte Leistungsspektrum der Feuerwehr erforderlich, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten.


Pferd Felix aus Güllegrube gerettet


Hervorzuheben ist der Einsatz beim Pferd Felix, das von den Weiler Wehrleuten aus einer Güllegrube gerettet werden musste. Das Pferd steckte bis zum Hals in Gülle fest, nur der Kopf schaute heraus. „Mit Bandschlingen und einem Radlader konnten wir das Tier herausholen“, so Kommandant Wolfgang Bäuerle. Bei einem Wohnungsbrand im Weil der Städter Kolpingweg waren die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot vor Ort. 26 Personen wurden aus dem Gebäude evakuiert und anschließend versorgt sowie betreut. Die Wehr war außerdem auch außerhalb des Stadtgebiets tätig, etwa bei einem Großbrand in Simmozheim.


Als oberster Dienstherr der Feuerwehr dankte Bürgermeister Christian Walter den Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit und lobte den umfangreichen ehrenamtlichen Einsatz für die Bevölkerung.


An diesem Abend konnte der Kommandant die neuen Feuerwehranwärter Nick Armbrust, Marcel Avdijaj, Julian Barkawitz, Jannik Eisenhardt, Jonas Faas, Martin Gräf, Jens Kopenhagen, Stefanidis Panagiotis, Marco Schaub und Robin Wirnitzer in der Wehr begrüßen. Lea Bauer, Luis Kaschuba, Felipe Möller, Lukas Riexinger, Ben Spitzenberger, Simon Weis und Dominik Ziegenhardt haben ihr Anwärterjahr erfolgreich absolviert und wurden in die Feuerwehr übernommen.


Abhängig von der Dienstzeit und den absolvierten Lehrgängen konnten auch Beförderungen vorgenommen werden: So wurden Leonard Donners, Martin Hüppner, Daniel Schönhardt, Steffen Weidmann und Florian Willburger zum Oberfeuerwehrmann und Janina Esalneck, Selina Hörner und Carina Kohler zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Patrick Gall und Michael Seibel befördert. Nach erfolgreich absolviertem Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal wurden Marcel Lechler und Roman Zirbs zum Löschmeister befördert. Moritz Schäfer und Alexander Vähning wurden zum Oberlöschmeister befördert. Marcell Siegle und Benjamin Widmann wurden nach erfolgreich absolviertem Zugführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule zum Brandmeister befördert. Die Kameraden Harald Kschischek und Achim Koch wurden zum Hauptbrandmeister ernannt.


Ebenso gab es in diesem Jahr wieder besondere Ehrungen. Mit dem Ehrenzeichen in Bronze des Landes Baden-Württemberg wurden für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Benjamin Auracher, Giuseppe Emanuele, Ulrike Rau und Moritz Schäfer geehrt.


Weitere Ehrungen gingen an Walter Dittus, Horst Fronmaier, Manfred Pfäffle und Karl-Heinz Waidelich für 50 Jahre passiven Feuerwehrdienst. Walter Stäbler und Wilfried Lötterle erhielten eine Auszeichnung für 60 Jahre passiven Feuerwehrdienst. Für 70 Jahre passiven Feuerwehrdienst wurde Walter Haller geehrt.


Als besonderes Highlight wurde der langjährige Kommandant und Stadtbrandmeister Jürgen Widmann zum Ehrenkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Weil der Stadt ernannt.


Abschließend wurden die beiden ortsansässigen Betriebe „Holzbau Laure“ und „Widmann Elektrotechnik“ als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden Arbeitgeber gewürdigt, die das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute unterstützen. Es ist ein Zeichen der Partnerschaft von Handwerk, Handel, Gewerbe, Verwaltung und Industrie mit der Feuerwehr.