Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Peter Maier · 26.03.2020

Fassade der Gemeinschaftsschule erneut stark beschädigt

Grafenau: Bürgermeister Martin Thüringer ist fassungslos

Fassungslos ist Bürgermeister Martin Thüringer über die schweren Beschädigungen an der Fassade des neu sanierten Gebäudeteils der Gemeinschaftsschule an der Bergstraße. Zweimal hatten unbekannte Täter Fassadenplatten zusammengeschlagen und Fensterbänke erheblich verbogen.

Zuerst in der Nacht auf den Dienstag, dann in der darauf folgenden Nacht auf den Mittwoch dieser Woche. Die Gemeinde hat die schwere Sachbeschädigung bei der Polizei zur Anzeige gebracht und schätzt den Schaden auf über 10 000 Euro. Für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, setzt die Gemeinde Grafenau eine Belohnung von 2000 Euro aus.

 

Im Jahr 2017 konnte die Gemeinde das Gebäude, das 13 Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 10 umfasst, nach einer umfangreichen Sanierung und Erweiterung in Höhe von 4,2 Millionen Euro der Gemeinschaftsschule Döffingen wieder übergeben. Seither wurde die Fassade immer wieder erheblich beschädigt. Erst im Februar mussten die Fassadenteile von einer Fachfirma ausgetauscht worden. Alle Versuche von Polizei und Gemeinde die Täter zu ermitteln, waren bislang erfolglos.

 

 

Mit einer Benutzungssatzung für das Schulgelände hat die Gemeinde zuletzt die geringen rechtlichen Möglichkeiten ausgenutzt, Rechtsgrundlagen für eine bessere Überwachung aufzustellen. „Eine Videoüberwachung des Gebäudes wurde uns aber bislang wegen des Datenschutzes untersagt. Der Datenschutz ist offensichtlich wichtiger als der Schutz des Eigentums der Allgemeinheit. Von der Videoüberwachung würden wir uns aber den größten Erfolg versprechen,“ sagt Bürgermeister Martin Thüringer dazu frustriert. In den nächsten Wochen steht die Gemeinde angesichts der Folgen der Coronapandemie vor großen Herausforderungen, bei denen sie sich nicht leisten kann, für solche sinnlose Sachbeschädigungen weiter öffentliche Steuergelder aufwenden zu müssen. Auch in der Bevölkerung sind die Sachbeschädigungen ein Thema und die Hoffnung groß, die Täter zu ermitteln.