Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von George Stavrakis · 19.08.2019

Familienclan vor Gericht

Bild: Alexstar / Adobe Stock

Sie suchen sich ältere Menschen aus, lügen ihnen etwas vor, verschaffen sich so Zutritt zu den Wohnungen und stehlen Schmuck und Bargeld. Sie machen auch vor gebrechlichen und dementen Menschen nicht halt. Jetzt stehen drei Männer und eine Frau vor dem Landgericht, die als Trickdiebe mehrere Zehntausend Euro erbeutet haben sollen unter anderem in Sindelfingen und Böblingen.


Die vier Angeklagten sind Mitglieder einer sogenannten mobilen ethnischen Minderheit. Der 35-Jährige und die 37 Jahre alte Frau aus Gärtringen sind verheiratet – allerdings nur nach den Regeln ihrer Gemeinschaft. Sie sollen sogar eines ihrer fünf Kinder zum Stehlen mitgenommen haben. Allein in Stuttgart soll das Quartett achtmal zugeschlagen haben. Weitere Tatorte sollen Böblingen, Ludwigsburg, Pforzheim, Kehl, Achern, Schwetzingen, Heilbronn und Mainz gewesen sein. Das älteste Opfer war eine 93 Jahre alte Frau in Böblingen, der die Angeklagte mit einem noch unbekannten Komplizen eine Münzsammlung gestohlen haben soll. Insgesamt werden den Angeklagten 26 solcher Trickdiebstähle vorgeworfen. Der Prozess wird fortgesetzt.