Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Bernd Heiden · 07.07.2020

Fahrrad-Training für Grundschüler in Sindelfingen

Sindelfingen/Kreis Böblingen: Radtraining-Kurse für Grundschüler der Klassen 4 als Ersatz für die ausgefallene Radausbaildung

Mit Umsatteln aufs Digitale war bei geschlossenen Schulen manches zu retten. Den Fahrradsattel aber vermag selbst das beste Homeschooling nicht zu ersetzen: Die sonst übliche praktische Radfahrausbildung für Grundschüler fiel wegen Corona aus. Das bleibt so bis zu den Sommerferien. Verkehrswacht in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Ludwigsburg bieten Ersatz: Radtraining für Kids der 4. Grundschulklassen. "

"Umschauen, umschauen, dann geht's los", gibt Polizeihauptmeister Moritz Schuster einem seiner Schützlinge Anweisung, der nach Seitenstopp auf dem Verkehrstrainingsplatz im Sindelfinger Sommerhofental sich wieder in den Übungsverkehr einreihen will. Seine Kollegin, Polizeihauptmeisterin Julia Tschur, widmet sich dagegen gerade dem bewegten Verkehr. "Halt Du nochmal mehr Abstand!", sagt sie einem der vorbeiradlenden Nachwuchspedaleure. Die beiden Präventionsbeamten, die zuvor noch auf ihren Rädern voran gefolgt vom radelnden Kindertross die Übungen vormachten, haben jetzt, als sich dieses Radtraining nach über eine Stunde dem Ende nähert, ihre eigenen Räder abgestellt, kontrollieren und instruieren vom Rasen aus die noch 7 teilnehmenden Schüler.

Dabei haben sich 8 angemeldet und sind auch gekommen, aber einer der Radschüler musste 20 Minuten nach Kursbeginn aussteigen. Die Pedalachse seines Rades blockierte. Detlef Langer versuchte vergeblich mit Bordmitteln zu reparieren. "Viele Kinder kommen mit hochwertigen und hochpreisigen Rädern", sagt der Polizeibeamte. Aber bei kindertypisch hoher Beanspruchung der Zweiräder ließe die Verkehrstüchtigkeit entsprechend nach. Nicht von ungefähr steht so nach Infos zum Radhelm auch ein Technikcheck am Beginn dieses rund 90 Minuten langen Trainings. Das fällt deutlich komprimierter aus als die übliche, mit Theorieunterricht an der Schule kombinierte Radfahrausbildung. Die war mit Beginn der Schulschließungen im März ausgesetzt worden.

 

 

Der komplette Artikel steht am Mittwoch in der SZ/BZ und auf www.szbz.de