Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur Jürgen Wegner · 17.09.2008

Erdgas-Tanke geht 2009 in Betrieb

Grafenau: Die Stadtwerke Sindelfingen bieten künftig an der Total-Tankstelle alternativen Treibstoff an

<str

ong>Ab nächstes Jahr können Erdgas-betriebene Autos an der Total-Tankstelle an der Dätzinger Straße zwischen den Grafenauer Teilorten Döffingen und Dätzingen tanken. Die Stadtwerke Sindelfingen richten dort eine Erdgas-Zapfsäule ein.

 

Seit Juni 2003 gibt es den Treibstoff an der Esso-Tankstelle in der Sindelfinger Mahdentalstraße. "Der Erfolg hat uns überrollt", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Karl-Peter Hoffmann. Oder anders ausgedrückt: An der Zapfsäule in der Mahdentalstraße stehen die Autos mittlerweile Schlange.

 

Deshalb rüsten die Stadtwerke auf. Zum einen bekommt die Sindelfinger Erdgastankstelle ein zweites Zählwerk. Künftig soll hier mehr als die doppelte Menge Erdgas in die Tanks gepumpt werden. Dazu haben die Sindelfinger Stadtwerke Kontakt mit den Kollegen in Böblingen aufgenommen. Unter anderem kommt das Flugfeld als möglicher Standort in Frage. Der Vertrag mit der Grafenauer Tankstelle ist dagegen in trockenen Tüchern. Sie soll Anfang 2009 in Betrieb gehen, 250 000 Euro investieren hierfür die Stadtwerke.

 

Gespeist wird die Tankstelle aus bereits vorhandenen Leitungen. Das bedeutet, dass in Grafenau kein Gastank im großen Stil gebaut wird. Lediglich ein paar Zwischenspeicher sollen den Betrieb auch in den Spitzenzeiten sicher stellen. Hinter der Tankstelle wird es ein Kompressor-Häuschen geben.

 

"Die Landstraße mit täglich bis zu 22 000 Fahrzeugen ist ein idealer Standort", sagt Karl-Peter Hoffmann. Vorteile sind die etwa um die Hälfte niedrigeren Treibstoffkosten und bis zu 80 Prozent geringere Schadstoffemissionen. Der Preis für Erdgas an der Tankstelle in der Sindelfinger Mahdentalstraße beträgt zurzeit 99,4 Cent pro Kilogramm. Umgerechnet auf einen Liter Benzin entspricht das rund 66 Cent.

 

Bei einer Jahresfahrleistung von 15 000 Kilometern rechnen sich die höheren Investitionen des Erdgasfahrzeugs nach etwa anderthalb bis zwei Jahren. Bei höheren Fahrleistungen wie etwa bei Taxis, Kurierdiensten oder Pflegediensten rechnen sich die Mehrkosten im ersten Jahr.

 

300 Tonnen Erdgas

 

In diesem Jahr erwarten die Stadtwerke einen Absatz von vier Millionen Kilowattstunden, also knapp 300 Tonnen Erdgas. Das entspricht rund 440 000 Litern Benzin. Verglichen mit dem Jahr 2004 wird sich der Absatz somit verfünffachen.

 

Die so genannte Tankkarte der Stadtwerke wird immer mehr angenommen. Diese ermöglicht das Tanken mit Aufstellung der Tankvorgänge in einer Monatsrechnung. Bisher wurden schon 300 Tankkarten an Kunden ausgegeben.

 

Im September 2005 hatte die Gemeinde Grafenau einen Gaskonzessionsvertrag mit den Stadtwerken abgeschlossen. Seitdem bauen die Stadtwerke in Grafenau das Erdgas-Versorgungsnetz auf und beliefern die Gemeinde mit Erdgas. Acht Kilometer Leitungen liegen innerorts unter der Erde. Seit zwei Wochen wird das Netz in Dätzingen im Bereich der Schulstraße und der Hinteren Gasse ausgebaut. Unterm Strich kommen dieses Jahr somit weitere 1,4 Kilometer Gasleitungen dazu (siehe Kommentar).

 

Die Total-Tankstelle in Döffingen bietet ab 2009 Erdgas an. Bild: Wegner