Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redaktionsmitglied Pia Rothacker · 15.08.2014

Eine Spritztour der besonderen Art

Sindelfingen/Böblingen: SZ/BZ und Motorworld ermöglichen dem 14-jährigen Elias Hinderer eine Probefahrt in einem Ferrari California T

<str

ong>Von 0 auf 100 km/h in 3,6 Sekunden: So schnell beschleunigt der neue Ferrari California T. Das durfte der 14-jährige Autofan Elias Hinderer jetzt selber erleben: Gemeinsam mit dem Motorworld-Centermanager Claudio Bergfeld ging es auf Spritztour.

Die Augen von Elias Hinderer aus Rudersberg bei Schorndorf glänzen. Überall auf dem Böblinger Gelände der Motorworld Region Stuttgart stehen diese schnellen Sportwagen – Elias Hinderer kennt sie alle mit Namen. „Da macht ihm keiner so schnell was vor“, sagt die Patentante Ulrike Gaiswinkler aus Grafenau. Sie wollte für ihren Neffen das perfekte Konfirmationsgeschenk und wandte sich mit ihrer Bitte an die SZ/BZ. Als Elias Hinderer erfährt, was seine Patentante vorhat, ist die Freude riesig: „Das war der coolste Start in die Sommerferien, den ich mir vorstellen konnte“, sagt Elias Hinderer.

Claudio Bergfeld, der Centermanager der Motorworld auf dem Flugfeld, nimmt Elias und seine Familie auf dem Gelände in Empfang. Auf geradem Weg geht es in Richtung Autohaus Gohm. Hier ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Doch mit welchem Sportwagen darf Elias Hinderer jetzt gemeinsam mit Claudio Bergfeld eine kleine Runde drehen? „Wir fahren heute mit dem nagelneuen Ferrari California T. Der Vorführwagen hat 560 PS und einen Achtzylinder-Biturbo-Motor“, löst Claudi Bergfeld das Rätsel auf. Bevor es losgeht, wird aus dem Wagen in der Farbe „Blu California“ noch schnell ein sportliches Cabrio. „Wow“, flüstert Elias Hinderer.

Nach rund 15 Minuten lenkt Claudio Bergfeld den blauen Ferrari wieder in Richtung Autohaus Gohm. Über die Autobahn ging es durch Sindelfingen und wieder zurück zur Motorworld. Die Begeisterung steht Elias Hinderer nach der Probefahrt ins Gesicht geschrieben: „Das war ein super Erlebnis, echt cool. Vor allem unter der Brücke wurde es richtig laut.“

Um die 300 km/h schnell kann man mit dem Ferrari California T fahren. „Wir sind heute auf der Autobahn rund 130 gefahren. Aber uns ging es viel mehr um die Beschleunigung, die ist schon der Wahnsinn“, sagt Claudio Bergfeld. Auch Patentante Ulrike Gaiswinkler ist glücklich. „Ich freue mich so für Elias, dass es geklappt hat. Er ist sonst eher ein ruhiger Typ, aber ich merke, wie sehr er das hier genießt. Ich wollte ihm etwas ganz Besonderes zur Konfirmation schenken, und das ist wirklich einmalig“, sagt die Patentante.

Schon bei der Konfirmationsfeier im Frühjahr war die Autoliebe von Elias Hinderer ein Thema. „Wir haben ein richtiges Auto-Quiz gemacht. Elias gegen alle Gäste. Er hat haushoch gewonnen“, sagt Papa Klaus Hinderer.

Für später könnte sich Elias Hinderer durchaus einen Beruf in der Automobilbranche vorstellen. Nächstes Jahr steht erst mal das Bogy-Praktikum an. „Na, vielleicht sieht man sich ja dann nächstes Jahr wieder hier in der Motorworld“, sagt Claudio Bergfeld und zwinkert dem jungen Autofan zu.

Für Elias Hinderer (links) ist ein Traum wahr geworden: Einmal in einem schnellen Sportwagen eine Runde drehen. Am Steuer des Ferrari California T saß Claudio Bergfeld, der Centermanager der Motorworld auf dem Flugfeld. Danach durfte der 14-Jährige auch noch einmal selber auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Bild: Rothacker