Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





Von Peter Maier · 27.07.2022

Eine Halle in der Warmbronner Straße brennt

Gelungene Übung der Jugendfeuerwehren aus Grafenau, Magstadt und Renningen

Mit elf Stahlrohren kämpfen die jungen Feuerwehrler gegen die Flammen. Bild: z

Magstadt. Rauchschwaden dringen aus einer Halle an einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Warmbronner Straße in Magstadt. Im ganzen Ort ist das Martinshorn der Feuerwehr zu hören. Glücklicherweise handelt es sich um keinen Großbrand, sondern um eine gemeinsame Großübung der Jugendfeuerwehren aus Grafenau, Renningen und Magstadt. Genauer gesagt ist es die Abschlussübung des Berufsfeuerwehrtags der Jugendfeuerwehr aus Magstadt, bei dem die Jugendlichen einen Tag wie bei einer Berufsfeuerwehr erleben.


Zahlreiche Zuschauer erwarten gespannt das Eintreffen der Fahrzeuge und der ein oder andere prüfende Blick wird auf die Jugendlichen gerichtet. Rasch und routiniert werden die Schläuche ausgerollt und mit mehreren Rohren die Brandbekämpfung begonnen. Parallel dazu gehen mehrere Trupps in die Halle um verletzte Personen zu suchen, welche auch zügig gefunden werden. Nachdem die Wasserversorgung aufgebaut ist, sind bis zu elf Strahlrohre im Einsatz – ein imposantes Bild.


Bei der Übung sind rund 30 Jugendliche und zahlreiche Betreuer mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Zum Abschluss sind sich die zahlreichen Zuschauer einig, die Jugendfeuerwehrmitglieder können ihr Handwerk und es ist eine äußerst gelungene Übung. „Es freut mich zu sehen, dass wir wieder so eine große Übung mit mehreren Wehren abhalten können. Man sieht, dass die Jugendlichen in den letzten Jahren nichts verlernt haben“, sagte der Jugendwart der Feuerwehr Magstadt Florian Oerthle. Zum Abschluss treffen sich die Jugendlichen mit ihren Betreuern im Feuerwehrgerätehaus bei einer Roten Wurst vom Grill.