Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Spielen und Gewinnen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






13.01.2018

Eberhard Weiß hört im Gemeinderat auf

Nufringen

Das neue Jahr beginnt in Nufringen so, wie das alte geendet hat: turbulent. Eberhard Weiß, Gemeinderat, CDU-Fraktionsvorsitzender, zweiter stellvertretender Bürgermeister und ehemaliger Bürgermeister-Kandidat, zieht sich aus dem Gremium zurück und verlässt die Kommunalpolitik.

Beim ersten Wahlgang kandidierte Weiß selbst, musste sich aber mit 12,7 Prozent bescheiden. Zum zweiten Wahlgang trat der Gärtnermeister und technische Oberlehrer nicht mehr an, sprach sich aber für die neu hinzugekommene Bewerberin Katrin Lippold aus und scharte einige andere Gemeinderäte um sich, die ebenfalls die ehemalige Nufringer Kämmerin unterstützten.

Durch diese Aktion zog sich Eberhard Weiß aber in der Bürgerschaft einigen Unmut zu, der sich auch in Form von Leserbriefen und E-Mails schriftlich artikulierte. „Das will ich mir und meiner Familie nicht mehr antun“, sagt der 57-Jährige, der sich zudem auch durch das schwache Wahlergebnis „beschädigt“ sieht.

Eberhard Weiß gehörte dem Nufringer Gemeinderat insgesamt knapp 14 Jahre lang an. Bei der Sitzung am 29. Januar wird der Gemeinderat darüber befinden, ob er dem Rücktrittsgesuch entspricht – das dürfte eine Formsache sein, denn die Gemeindeordnung gestattet es, aus dem Gremium nach zehn Jahren auszuscheiden.

Der Rückzug von Eberhard Weiß führt zu weiteren personellen Veränderungen: Als Nachrücker in den Gemeinderat ist Michael Henne vorgesehen, der bei der Kommunalwahl im Jahr 2014 auf Platz fünf der CDU-Liste gelandet war. Den Fraktionsvorsitz wird der Diplom-Verwaltungswirt Benjamin Schmid übernehmen. Der 33-Jährige ist auch bereit, für das Amt des zweiten stellvertretenden Bürgermeisters zu kandidieren. – buc –