Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur Jürgen Wegner · 12.02.2018

Dunkle Wolken ziehen auf

Fußball – 2. Bundesliga, Frauen: Leverkusen – Sindelfingen 6:1 (4:1)

Schwere Zeiten für die Sindelfinger Zweitliga-Fußballerinnen. Nach der 1:6-Niederlage bei Bayer Leverkusen nistet sich die junge Sindelfinger Mannschaft im Tabellenkeller ein.

Spiel eins nach der offiziellen Trennung von Trainer Alexander Schick hatte noch nicht einmal richtig angefangen, da war die Messe gefühlt schon gelesen. Ein Doppelschlag von Lena Uebach brachte Leverkusen nach 9 Minuten 2:0 in Führung. Henrietta Csiszar und Katharina Prinz schraubten das Ergebnis bis zur 37. Minute sogar auf 4:0. Die Spielertrainerin Nadine Rolser (Bild: Zvizdiç/A) erlebte das Debakel auf dem Platz: „Leverkusen war individuell klar stärker. Aber immerhin hatten wir ab und zu gute Phasen.“

Und Selina Walter bekam fünf Minuten vor der Pause ihr persönliches Erfolgserlebnis, als sie den Ehrentreffer für die Ladies erzielte. „Das war wirklich gut herausgespielt“, sagte Nadine Rolser. Am Spielverlauf änderte das nichts, Bayer dominierte weiterhin. Saskia Meier traf vom Punkt, Lara Hess machte den Sechserpack voll. Nadine Rolser: „Wir müssen unsere Punkte eben gegen andere Mannschaften holen.“

Trotz der „im Moment wirklich nicht einfachen Phase“, so Rolser, sieht sie zusammen mit ihrer ebenfalls kickenden Co-Trainerin Eva-Maria Virsinger Licht am Horizont: „Ich glaube, wir bekommen jetzt mehr Struktur in die Trainingswoche, weil die Planung der Inhalte nicht mehr auf so viele Köpfe verteilt ist. Wir wollen offensiver spielen, mehr Spaß haben – und am Ende der Saison auf Platz sieben stehen.“

VfL Sindelfingen Ladies: Binley, Müller, Scharly, Rilling, Rolser, Fliege, Egner (62. Minute Cal), Virsinger, Walter (76. Spengler), Schmidt, Lienemann