Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Berkan Cakir · 21.08.2019

Dreierpack von Oliver Glotzmann

Fußball – Verbandsliga: 1.FC Heiningen – VfL Sindelfingen 0:5 (0:2) / Ivan Vargas-Müller und Lars Jäger besorgen die weiteren Treffer

17.8.19 Sindelfingen Nr. 16 Oliver Glotzmann

Das war der dritte Pflichtspielsieg in Folge: Nach Holzhausen im Pokal und Essingen im Punktspiel, schlägt der VfL Sindelfingen den 1. FC Heiningen auswärts deutlich mit 5:0. Dreifacher Torschütze war Oliver Glotzmann.

Mit einem zwei Tore-Vorsprung ging die Mannschaft von Trainer Tobias Winter in die Kabine. Nach einer Traumkombination in der vierten Spielminute, bei der Lars Jäger von Raphael Molitor steil geschickt wurde, lief der Flügelspieler aufs Tor zu und spielte quer auf Oliver Glotzmann. Der Stürmer brauchte die Kugel aus fünf Metern nur noch einzuschieben und erzielte seinen ersten von drei Treffern an diesem Mittwochabend in Heiningen.


Jäger umkurvt den Torwart


Die Sindelfinger verpassten es in der Folge, das Ergebnis weiter hochzuschrauben. Samuel Mayer aus zwölf und Florian Feigl aus 18 Metern verfehlten das Tor nur knapp. Letzterer setzte dafür wenig später Lars Jäger mit einem Pass durch die gegnerische Abwehrreihe in Szene. Jäger umkurvte den Torwart und schob den Ball zum 2:0 ins Heininger Tor. „Das Tor kam zum richtigen Zeitpunkt, denn Heiningen wurde in der Phase stärker und wir waren zu passiv“, so Thomas Dietsche, der sportliche Leiter.


Auf das 3:0 durch Ivan Vargas-Müller kurz nach Wiederanpfiff folgte eine Druckphase der Heimmannschaft. Erst eine gelb-rote Karte gegen den Heininger Lennart Ruther in der 58. Minute gab dem VfL dann die nötige Sicherheit, um auf dem kleinen Platz befreiter aufzuspielen. In der Folge erzielte Oliver Glotzmann zwei weitere Treffer. In der 66. Minute fing er einen Rückpass des Gegenspielers zum Torwart ab und verwandelte kaltschnäuzig. In der 73. Minute legte erneut Jäger auf seinen Sturmpartner ab, der den Ball zum 5:0 in die Maschen schob. „Die Tore waren sehr schön herausgespielt“, so Dietsche.


Die Heininger Mannschaft versuchte, gegen Ende noch zum Ehrentreffer zu kommen, aber die VfL-Defensive ließ hinten nichts mehr anbrennen. „Es gab kleine Phasen, in denen wir in der Abwehr etwas unsicher waren, dennoch war das auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg“, sagte Dietsche, „Der Meinung waren auch die Heininger Zuschauer.“



VfL Sindelfingen: Kocyba, Rupp, Molitor, Vargas-Müller (69. Minute Hetzel), Feigl (58. Minute Dittrich), Jäger, Perez (26. Minuten Wetsch), Glotzmann (74. Minute Perez), Özcan, Mayer, Mohr