Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiterin 
Saskia Drechsel · 16.01.2020

Dieter Locher gibt wieder alles

Der 65-Jährige zeigt Einsatz, damit das Stadtwerke-Meeting am Samstag rund läuft

Dieter Locher bei der Arbeit. Bild: Drechsel

Am Samstag steigt mit dem Internationalen Stadtwerke Sindelfingen-Hallenmeeting der Leichtathleten im Glaspalast der erste Hallenwettkampf von sieben in den nächsten beiden Monaten. Und wieder spielt Dieter Locher die tragende Rolle. Der 65-Jährige schultert die Mammutaufgabe der Wettkampforganisation seit Jahrzehnten und steckt mit seiner Leidenschaft für die Leichtathletik an.

Schon am Dienstagmorgen, vier Tage vor dem Hallenmeeting, beginnt der anstrengendste Teil der Vorbereitung: Der Glaspalast wird fit gemacht für die mehr als 500 Leichtathleten, die sich am Samstag zwischen 9:45 Uhr und 20:15 Uhr in ihren Disziplinen messen wollen. „Besonders aufwendig ist es immer, die Kugelstoßanlage aufzubauen, hier gibt es eine Menge schwerer Matten und Netze, die an den richtigen Platz müssen“, sagt Dieter Locher.


Gemeinsam mit einer Menge ehrenamtlicher Helfer, in Vereinskreisen liebevoll das „Ü70-Team“ genannt, geht er an die Arbeit. Locher ist in der Gruppe der Jungspund, zählen doch viele der vereinstreuen Rentner inzwischen fast 80 Jahre oder mehr. Am Abend, nachdem die letzten Meldungen eingegangen sind, setzt sich Dieter Locher dann an die komplizierte Konstruktion des perfekten Zeitplans.


„Das ist fast schon eine Mathematik-Aufgabe, der Zeitplan muss passen, damit die Wettkämpfe pünktlich starten können. Dafür braucht man viel Erfahrung, mittlerweile habe ich da aber eine gewisse Routine“, so der Physik- und Sportlehrer im Ruhestand, zwei Mal in der Woche springt er auch weiterhin im Unterricht ein. Mit rund sechshundert Teilnehmern rechnet Dieter Locher in diesem Jahr, vergleichbar mit der Starterzahl von 2019. „Damit erreichen wir die Kapazitätsgrenze des Glaspalasts, mehr passen schlichtweg nicht rein. In diesem Jahr haben wir allein für den 60-Meter-Lauf der Männer 70 Meldungen.“


Die Athleten kommen aus ganz Baden-Württemberg, aber auch aus Österreich und der Schweiz nach Sindelfingen. Hochkarätig besetzt sind die Stabhochsprung-Wettbewerbe der Männer und Frauen, aus Sindelfinger Sicht werden gerade die 60-Meter-Hürden mit gleich drei Startern im blau-weißen Trikot interessant. Stefan Volzer, Aleksandar Gacic und Niklas Rippon treten gegeneinander an. Im Kugelstoßen steigt 20-Meter-Stoßer Simon Bayer in den Ring.


Mit Alina Rotaru startet im Glaspalast außerdem eine WM-Teilnehmerin. Die rumänische Weitspringerin ist aber für den Kugelstoßwettkampf gemeldet. „Das habe ich erst für eine Verwechslung gehalten und habe sie extra angerufen, aber sie hat wohl eine Wette am laufen“, lacht Dieter Locher.



Die komplette Geschichte steht auf www.szbz.de und in der Freitagausgabe der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung