Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redaktionsmitglied Rebekka Groß · 04.12.2018

Diebe stehlen Engelsfigur und Kreuz von Grab

Sindelfingen: Räuber auf dem Burghaldenfriedhof

Am SZ/BZ-Lesertelefon meldete sich Stefanie Waurick aus Sindelfingen. Sie ist fassungslos: Vom Grab ihrer vor zehn Jahren verstorbenen Großmutter auf dem Burghaldenfriedhof wurden eine Engelsfigur und ein kleines Kreuz mit der Aufschrift „Ich vermisse dich“ gestohlen.

„Da fehlen mir echt die Worte. Ich bin wahnsinnig enttäuscht und wütend und unwahrscheinlich traurig darüber“, schildert die 43-Jährige am SZ/BZ-Lesertelefon. Entdeckt hatte den Diebstahl ihre Tante, die das Grab regelmäßig pflegt.

Seit der Beerdigung ihrer Großmutter im Jahr 2008 standen Engel und Kreuz (Bild: z) auf ihrem Grab – jetzt klafft an dessen Stelle ein kahles Loch. „Der Engel war mit einem Betonfundament gut befestigt. Da muss jemand richtig gegraben haben. Ich weiß nicht, was derjenige überhaupt damit will“, sagt Stefanie Waurick.

Gestohlene Pflanzen oder Figuren sind für den stellvertretenden Leiter des Burghaldenfriedhofs Rico Grulke nichts Neues. „Das ist eine Schande, dass Angehörige und Trauernde beklaut werden. Es ist nur schwierig, die Täter zu fassen. Wir empfehlen den Betroffenen daher, immer zur Polizei zu gehen.“

Anzeige gegen Unbekannt hat Stefanie Waurick bei der Polizei inzwischen erstattet. Auch auf ihrer Facebook-Seite berichtet sie über den Diebstahl. Große Hoffnungen den Engel und das Kreuz wiederzubekommen, macht sich die Enkelin nicht. „Ich möchte aber andere Betroffene dazu ermutigen in so einem Fall Anzeige zu erstatten und so hoffentlich dazu beitragen, dass nicht noch jemand so etwas durchmachen muss“, sagt die Sindelfingerin. „Durch so einen Diebstahl kommt der Schmerz über den Verlust des geliebten Menschen nochmals richtig hoch. Das wünsche ich niemandem.“