Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 14.02.2018

Die Wehr rückt 234 Mal aus

Dagersheim: Knapp 10 000 Arbeitsstunden wurden 2017 geleistet / 1 Großbrand und 50 weitere Brände

Das Jahr 2017 war für die Abteilung Dagersheim der Feuerwehr Böblingen wieder ein Aufwendiges. Über 9500 Arbeitsstunden wurden von den Florianjüngern in verschiedenen Bereichen abgeleistet.

In seinem Bericht auf der diesjährigen Hauptversammlung erläuterte Abteilungskommandant Thomas Frohmader die im Jahr 2017 erbrachten Stunden näher. Die insgesamt 9 529 Stunden verteilen sich demnach auf 2828 Stunden für die Ausbildung, 2821 Stunden für Sonderdienste und 3167 Stunden für diverse Einsätze. Gleichzeitig bedankte sich Thomas Frohmader für das große Engagement der Mannschaft. 234 Mal musste die Wehr im Jahr 2017 ausrücken.

Schwerpunkte dabei waren vor allem Brandmeldeanlagen. Diese Anlagen lösten allerdings meist nicht grundlos aus. Es lagen meist Gründe wie verschmorte Elektrogeräte vor.

Im Jahr 2017 musste ein Großbrand gelöscht worden. Rund 50 Mal musste die Feuerwehr ausrücken, um kleinere Brände zu löschen. Knapp 30 Mal rückte man aus, um nach piependen Rauchmeldern in Privathaushalten zu sehen.

Erfreulich aus Sicht der Dagersheimer Feuerwehr ist, dass dem Negativtrend der letzten Jahre entgegengewirkt und im letzten Jahr fünf neue Kameraden in die aktive Einsatzabteilung aufgenommen werden konnten. Dennoch will die Feuerwehr ihre Aktivitäten zur Gewinnung neuer Mitglieder auch weiterhin ausführen. Hierbei soll unter anderem die Kampagne der Gesamtfeuerwehr Böblingen „Ja! zur Feuerwehr, Mach Mit!“ unterstützt werden.

Albert Dannecker wurde auf der Hauptversammlung von den anwesenden Kameraden der Altersabteilung einstimmig zum stellvertretenden Leiter der Altersabteilung gewählt.

Das Grußwort der Gemeinde bei der Hauptversammlung übernahm Jürgen Kienle, stellvertretend für Ortsvorsteher Bewersdorff. Im Namen Dagersheims sprach er seinen Dank aus. Auch die Zukunft und die notwendigen baulichen Maßnahmen am Gerätehaus wurden von ihm angesprochen und sollen gemeinsam mit dem neuen Oberbürgermeister forciert werden.

Der Stadtbrandmeister und Kommandant der Gesamtfeuerwehr Böblingen, Thomas Frech, machte in seiner Rede deutlich froh zu sein, mit den Abteilungen Böblingen und Dagersheim eine sehr gute Feuerwehr für die Stadt Böblingen zu haben. Das 30 Jahre alte Tanklöschfahrzeug soll laut Frech schnellstmöglich durch ein neues Fahrzeug ersetzt werden.

Nach 30 Jahren wurde Albert Dannecker unter dem anhaltenden Applaus seiner Kameraden aus dem Amt des Gerätewarts verabschiedet.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Michael Jursch und Friedhelm Secker mit dem silbernen Ehrenkreuz des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Zu Feuerwehrmännern in Probezeit konnten Patrick Mancz, Florian Stiegeler, Samed Baysu sowie Zubair Khan befördert werden. Albert Dannecker wurde aufgrund seiner Verdienste für die Feuerwehr zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Böblingen ernannt. Ausgezeichnet werden die Geehrten dann am 9. März in der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Böblingen.

Der Kommandant der Feuerwehr Böblingen, Thomas Frech (rechts), bedankt sich bei Albert Dannecker für dessen 30 Jahre als Gerätewart. Bild: z