Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Thomas Oberdorfer · 02.04.2012

Die SVB geht am Bodensee unter

Fußball – Verbandsliga: VfB Friedrichshafen – SV Böblingen 5:2 (2:1)/Die Estasi-Elf weiter ohne Sieg 2012

Fünf Spiele, zwei Punkte – das ist die magere Bilanz der Böblinger Verbandsliga-Fußballer, seitdem in diesem Jahr der Ball wieder läuft. Es ist aber nicht nur die dürftige Punkteausbeute, die zu denken gibt, sondern auch die Leistung.

Die Böblinger kommen einfach nicht in Schwung, ihnen unterlaufen in sämtlichen Spielen nach der Winterpause zu viele Fehler, zudem erarbeiten sie sich zu wenige Torchancen. „Man muss den Eindruck haben, dass den Spielern derzeit die geistige und körperliche Frische fehlt“, sagte Dieter Schneider, stellvertretender Abteilungsleiter der SVB. „Die Mannschaft muss aufpassen, dass sie sich das, was sie sich in der Vorrunde erarbeitet hat, nicht kaputt macht“, ergänzte Böblingens Trainer Mario Estasi nach der 2:5-Niederlage beim VfB Friedrichshafen.

In der 29. Minute standen die Böblinger dicht vor dem ersten Gegentreffer. Nach einem langen Pass waren sich SVB-Torwart Michael Zaglauer und Abwehrspieler Cai van Cour nicht einig, wer den Ball klären soll. Geklärt hat ihn letztlich keiner der beiden, stattdessen spritzte Marco Daub dazwischen, schob den Ball aber um einen halben Meter am Tor vorbei.

In der 33. Minute holte Daub Verpasstes nach, er brachte den VfB per Flugkopfball mit 1:0 in Führung. In der 40. Minute erhöhte Friedrichshafen auf 2:0. Timo Reiser lupfte einen Freistoß über die Böblinger Mauer in den Strafraum, und dort schauten die SVB-Kicker gebannt zu, was passierten würde, reagiert haben sie nicht. Ugur Camkiran köpfte den Ball zunächst an den Pfosten, den Abpraller konnte er anschließend unbehelligt ins Tor schieben. In der 45. Minute gelang Böblingen der Anschlusstreffer, als sich Efstratios Tzakis auf der Außenbahn durchsetzte, zu Maikel Boric passte und dieser das 2:1 schoss.

„Nach der Pause sind wir zunächst etwas besser ins Spiel gekommen“, sagte Dieter Schneider. Zwingende Torchancen erspielten sich die Böblinger allerdings nicht, und die Friedrichshafener lauerten auf Konter. Mit Erfolg: In der 82. Minute hatte die SVB einen Eckball, Sekunden später stand es nach einem raschen Gegenzug 3:1, Marco Daub markierte seinen zweiten Treffer. Danach fielen die Böblinger auseinander, Oliver Senkbeil per Elfmeter (86.) und Misel Saric (88.) erhöhten auf 5:1, ehe der eingewechselte Hidayet Acikgöz in der 90. Minute ebenfalls per Strafstoß das zweite Böblinger Tor schoss. „Unsere schlechte Vorbereitung in der Winterpause spiegelt sich in den Ergebnissen wider“, sagte Estasi.

SV Böblingen: Zaglauer, van Cour (56. Minute Korkmaz), Fredel, Paetzold (64. Minute Acikgöz), Boric, Raich, Matovina, Schragner, Knoll, Delice, Tzakis (79. Minute Wagner)