Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 28.07.2015

Die Schüler machen Zirkus

Königsknoll: Auch OB Dr. Bernd Vöhringer kommt zum Finale der Projektwoche an der Grundschule

Bei der Projektwoche an der Grundschule Königsknoll tauschten die Schüler eine Woche lang immer wieder das Klassenzimmer mit der Manege.

Gebannt blicken die rund 300 Zuschauer an die Decke des Zirkuszelts: In luftiger Höhe wird ein achtjähriges Mädchen an einem dicken Seil in atemberaubender Geschwindigkeit von ihrem Assistenten um die eigene Achse gewirbelt, ein Bein zur Sicherheit fest ins Tau gewickelt, die eine Hand in einer Schlaufe. Als das Seil zur Ruhe kommt, das Mädchen mit Körperspannung in eleganter Position verharrt, ist der Applaus groß. Was das Publikum da gesehen hat, war nicht die Vorführung eines Profis, sondern einer Schülerin der Grundschule Königsknoll.

Von Ende Juni bis Anfang Juli durften die Schüler der Grundschule Zirkusluft schnuppern. Angeleitet von den Mitgliedern der Familie Rempp-Banikov vom Circus Bambi aus Bad Teinach-Zavelstein, die die ganze Zeit über an der Schule gastierte, erarbeiteten sie in knapp fünf Tagen ein umfangreiches Zirkusprogramm, das sie den Eltern in zwei Vorstellungen präsentierten.

Dabei konnte sich jeder zu Beginn der Projektwoche nach seinen Möglichkeiten und Vorlieben für eine Darbietung entscheiden, die er einüben wollte. Wer kein Interesse an Akrobatik oder Artistik am Boden oder Trapez zeigte, versuchte sich beispielsweise in der Voltige, als Fakir, Tierdompteur, Clown, Zauberer, Jongleur oder als Moderator. Denn auch ihr Amt als Zirkusdirektorin gab Rektorin Susanne Giehl nach einer der Begrüßung bei den Vorstellungen an drei Schüler ab, die im Wechsel die einzelnen Nummern ansagten.

„Ein solches Projekt hilft den Kindern zu erkennen, welche Talente in ihnen schlummern, und es stärkt den Teamgeist“, stellte Sindelfingens Oberbürgermeister Bernd Vöhringer den nachhaltigen Nutzen dieser außergewöhnlichen Aktion heraus. Teamgeist, der war bei allen Beteiligten gefordert: Sowohl bei den Lehrerinnen und dem Elternbeirat, die gemeinsam das Projekt angeleiert, es begleitet und unter anderem über Sponsoren für seine Finanzierung gesorgt haben, als auch bei den kleinen Zirkuskünstlern sowie den Mitgliedern des Circus Bambi und nicht zuletzt den Eltern.

Ein Blick in die glänzenden Augen und stolzen Gesichter der Schülerinnen und Schülern verrät, dass sie das Projekt auf jeden Fall wiederholt sehen wollen. „Am besten alle vier Jahre“, so die Meinung einer Lehrerin, „damit jedes Kind an der Grundschule mal in den Genuss kommt.“

Projektwoche einmal nicht im Klassenzimmer, sondern in der Manege: An der Grundschule Königsknoll schnupperten die Schüler Zirkusluft. Bild: z