Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von Chefredakteur Jürgen Haar · 14.09.2018

Die Parade der automobilen Klassiker

Sindelfingen: Im Center of Excellence zeigen Auto-Liebhaber ihre schönsten Stücke / Maybach von 1934 ist der schönste Oldtimer

Von schönen Autos ist Raimund Dornburg jeden Tag umgeben. Beim jährlichen Treffen der Freunde und Kunden kommt der Leiter des Center of Excellence von Mercedes-Benz in Sindelfingen aber noch mehr ins Schwärmen: „Sie haben tolle Fahrzeuge mitgebracht“, sagte Dornburg an die Adresse der Auto-Liebhaber.

Es ist bei der „Invites friends“-Veranstaltung Tradition, dass sich nicht nur Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz auf dem Freigelände vor dem Center of Excellence präsentieren, sondern dass auch automobile Klassiker anderer Hersteller die Parade bereichern. So war es auch in diesem Jahr für die Jury um Patrik Gottwick, Gerhard Heidbrink und Robert Forster kein Leichtes, aus „schönen Modellen und individuellen Fahrzeugen“ (Heidbrink) die Sieger in vier Kategorien zu finden.

Am Ende schafften es diese Besitzer mit ihren Fahrzeuge aufs Treppchen: Young and beautiful – 3. Platz: Mercedes-Benz 220 D (Baujahr 1972) im Besitz von Ronald Bussink. 2. Platz: Bentley Azure (1995), Wolfgang Credé. 1. Platz: Mercedes CL 55 AMG (2003), Karl-Heinz Kreutzmann.

Supersportwagen – 1. Platz: Mercedes-Benz SS (1930), Helga Schäfer.

Schönster Oldtimer – 3. Platz: Mercedes 170 D OTP (1951), Lutz Rogalla. 2. Platz: Mercedes 300 SL Roadster (1959), Holger Diederichs. 1. Platz: Maybach W 6 DSG (1934), Jochen Hezel.

Ehrenpreis: Mercedes Unimog (1952), Joachim Schnee.

Neben dem Concours d’Elegance bieten Raimund Dornburg und sein Team den Auto- und Oldtimer-Fans einen Tag mit einem besonderen Programm. Mit der Teleskop-Leiter der Werksfeuerwehr ging es für die Besucher weit nach oben mit einem spektakulären Blick auf das Mercedes-Benz Werk sowie die Städte Böblingen und Sindelfingen.

Spektakulär auch die Fahrten auf der Einfahrbahn des Werks mit AMG-Fahrzeugen. Beim E-Smart-Wettbewerb ging es dann weniger um Geschwindigkeit, als um Geschicklichkeit. Exklusiv gab es für die Teilnehmer außerdem einen Blick auf die Modellpflege des Mercedes GLE, der im Oktober auf dem Autosalon in Paris zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt wird.

Unter den Gästen im Center of Excellence war die österreichische Skifahrerin Alexandra Meissnitzer, Doppelweltmeisterin von Vail und Silbermedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen in Nagano. Ebenso wie Kira Grünberg, die seit einem Trainingsunfall im Juli 2015 querschnittsgelähmte Stabhochspringerin.

Engagement für Laureus

Beide Sportlerinnen engagieren sich für Projekte der Laureus-Stiftung, „Laureus Sport for Good“, eine weltweite Bewegung, die sich seit dem Jahr 2000 für eine bessere Zukunft von Kindern und Jugendlichen einsetzt.