Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiterin Annette Nüßle · 06.02.2017

Die Fasnet in Weil kann kommen

Narrenkapelle, Wagenbauer und eine vielköpfige Ballett-Truppe – beim Zunftball der Weil der Städter Narrenzunft AHA war auch in diesem Jahr für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Zusammen mit der Narrenmesse am frühen Samstagabend war der Zunftball am Abend wieder ein Höhepunkt der Weil der Städter Fasnet. So zeigte sich der Vorsitzende Michael Borger nach der Veranstaltung mehr als zufrieden. „Die einzelnen Gruppen haben sich mächtig ins Zeug gelegt, und das Publikum ist einfach immer klasse“.

Bereits beim Einmarsch der Zunft klatschten die Zuschauer den Takt der Narrenkapelle mit, und es erschallte das Dreifache Aha-aha-aha. Die rund 100 Beteiligten aus den zwölf unterschiedlichen Gruppierungen der Narrenzunft füllten den Platz vor und auf der Bühne, und Zunftmeister Daniel Kadasch begrüßte das fantasievoll verkleidete Publikum. Im vollen Saal tummelten sich Piraten, Piloten, Mönche und Micky Mäuse.

Besondere Beachtung fanden in diesem Jahr die Wagenbauer, sind sie es doch, die die Weiler Fasnet so einzigartig im Landkreis machen. Mit insgesamt 26 Wagen sorgen sie alljährlich für besondere Höhepunkte im Umzug. Die Wagenbauer selbst präsentierten sich unter der Musik „Mein Holz“ und sägten auf der Bühne so manches Stämmchen kurz und klein.

Gekonnt setzte das 16-köpfige AHA-Ballett das Motto „Fitness, Wellness, Lifestyle“ um und präsentierte mit dem Fliegermarsch seine persönliche Fitness für die kommenden Auftritte. „Wir überlegen uns jährlich ein neues Motto“, so Kerstin Aldinger, Sprecherin des Programmteams. „Passend dazu geben wir Anregungen an die einzelnen Hästräger und Gruppen oder sie überlegen sich selbst etwas.“

So machten es die Weiler Bären, die mit ihrer Aerobic-Stunde den Saal zum Mitmachen aufforderten. Einen Auftritt mit Gänsehautfaktor legte der 7-jährige Nils Hoffmann mit seinem eigens komponierten Rap „Meine Helden“ hin. Selbst ein Mitglied der Bären, sind diese aber seine ganz persönlichen Helden. Wie wichtig die Verbundenheit zur Weiler Fasnet und zum „Städtle“ ist, brachten dann Tobias Reim und Claudine Litzau in ihrer Hommage „Koi Word“ gefühlvoll zum Ausdruck.

Gute Tradition ist es auch, die Neumitglieder der einzelnen Gruppen vorzustellen und mit einer Aufgabe zu betrauen. Der traditionelle Spicklingskuchen sollte von den männlichen Neuaufnahmen gebacken werden, während die Frauen eine passende Präsentation dazu überlegten. Die Prüfung wurde mit „Backe, backe, Spicklingskuchen – die Weiler Fasnet hat gerufen“ mit Bravour bestanden und der zweite Auftritt des AHA-Balletts sorgte gemeinsam mit dem Männerballett für einen weiteren Stimmungsschub, bevor die Gruppe Time4Music für Ballstimmung sorgte.

Das AHA-Ballett mit Männerverstärkung sorgte mit dem Lied „You can leave your hat on“ beim Weil der Städter Zunftball für Begeisterung beim Publikum. Bild: Nüßle