Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 07.03.2018

Der Panzerstraße droht der Kollaps

Böblingen: US-Army möchte in der Panzerkaserne neuen Supermarkt bauen / Landrat fordert Aufschub

Die Planung für einen neuen Lebensmittelmarkt in der Panzerkaserne geht Landrat Roland Bernhard zu schnell. Er hat sich an die baden-württembergische Finanzministerin Edith Sitzmann gewandt, um den für dieses Jahr geplanten Neubau mit 3500 Quadratmetern in der Panzerkaserne aufzuschieben. Erst soll dafür die Panzerstraße ausgebaut werden.

Mit dem geplanten Army-Supermarkt, so der Landrat, drohe auf der Kreisstraße K1057 zwischen Thermalbadkreuzung und Panzerkaserne der Verkehrskollaps. Die Panzerstraße sei in diesem Abschnitt „bereits heute mit 26 400 Fahrzeugen pro Tag außergewöhnlich hoch belastet“, schreibt der Landrat der Ministerin. Eine geeignete Verkehrsinfrastruktur sei nicht nur für die Menschen, die dort ohnehin schon im Stau stehen, von größter Bedeutung. Auch für den Erfolg des geplanten US-Lebensmittelmarktes sei es maßgeblich, dass die Kunden diesen gut erreichen können.

Laut der Untersuchung des staatlichen Hochbauamts in Reutlingen, das für die Bauarbeiten in der Kaserne zuständig ist, wird der Verkehr durch den Supermarkt stark zunehmen. Die Prognose geht von einem Verkehrsaufkommen nach der Inbetriebnahme von 28 700 Fahrzeugen pro Tag aus. „Das würde die heute schon angespannte Situation zu den Hauptverkehrszeiten zwischen Thermalbadkreuzung und Panzerkaserne nochmals deutlich verschlechtern“, sagt der Landrat. Die Hochrechnung für das Jahr 2030 geht sogar davon aus, dass es mit dann 30 800 Fahrzeugen pro Tag zu einem Zusammenbruch des Verkehrs kommen wird, sofern bis dahin die Straße nicht ausgebaut wird.

„So eine mächtige Maßnahme können und wollen wir aber nicht einfach so planen und bauen“, sagt der Landrat. Deshalb habe er sein Schreiben an die Ministerin auch den Bundes- und Landtagsabgeordneten im Kreis mit der Bitte um Unterstützung in der Sache zur Verfügung gestellt.

Der Landrat befürchtet noch mehr Staus an der Thermalbadkreuzung und der Panzerstraße. Bild: Archiv