Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von Bernd Heiden · 12.11.2010

Das Programm der langen Nacht der Museen in Sindelfingen und Böblingen

Eine Nacht - Zwei Städte - Zwölf Räume, so lautet das Motto der neunten langen Nacht der Museen am heutigen Samstag in Böblingen und Sindelfingen.

In Sindelfingen startet die Nacht um 17 Uhr. Das Stadtmuseum hat das Motto 19./20. Jahrhundert gewählt und beginnt mit der Ausstellungseröffnung zu Sindelfinger Geschichte (n), bietet ab 17.30 Uhr alte Kinderspiele, ab 18 Uhr Vortrag über Christoph Friedrich Grieb, ab 18.30 Uhr Photographie in historischen Kleidern, ab 19.30 Vortrag über Geschichte der Photographie, ab 20 Uhr Gesprächsrunde zur Stifterin des ersten Sindelfinger Krankenhaus Minna Moscherosch Schmidt, ab 21 Uhr Ausstellungsführung, ab 22 Uhr Lesung zu Sindelfinger Häusergeschichten.

Das Webereimuseum zeigt einen Dornröschenfilm (17 Uhr), Spinnen für Erwachsene und Kinder (18-20 Uhr), Vorführung modernes Handspinnen und Brettchenweben(20-22 Uhr).

Die Martinskirche bietet mehrere Barockkonzerte mit u.a. KMD Matthias Hanke und Friederike Meuth: Hochbarock mit Sopran, Oboe, Orgel (19-20 Uhr), Neobarock für Orgel (21.30-22 Uhr), Norddeutscher Barock für Orgel (23-23.30 Uhr), dazwischen Kirchenführungen (ab 20.15 Uhr und 22.15 Uhr), Abschluss 23.45 Uhr mit Horst Zecha.

Im Atelierhaus wartet ein Skriptorium (17-22 Uhr), Ausstellungseröffnung Poetische Orte mit Entwürfen Sindelfinger Künstler und Marinus van Aalsts zum Chorherrenhof, sowie Entwürfe Klaus Kuglers und Joachim Kupkes (ab 20.45 Uhr), historische Spielszene 21-21.15 Uhr und 22.45-23 Uhr.

Zum Programm der Galerie der Stadt (Bild: Stampe) mit Kunst und Projekte zum Thema Hybrid lesen Sie den Artikel "Singsang zu Porsche-Sounde" auf der Samstags-Kulturseite der SZ/BZ. Das Lern-Stadt-Museum Sindelfingen eröffnet im Obergeschoss des ehemaligen Rathauses um 18 Uhr die Ausstellung "Fremdartig". Die Galerie im Oberlichtsaal eröffnet um 18.30 Uhr die Jahresausstellung Sindelfinger Künstler. Eine Jazzcombo spielt von 20-22 Uhr. Böblingen geht um 19 Uhr in die Lange Nacht: Zehntscheuer/Bauernkriegsmuseum bieten Jazzstandards mit dem Hary de Ville-Trio (19-19.45 Uhr/22.45-23.30 Uhr). Führung durch die Ausstellung mit dem Titel "1:20 000 - Böblingen in Modellen, Ansichten, Karten und Plänen" (ab 19.45 Uhr), Führung Sammlung Fritz Steisslinger (ab 20.30 Uhr), Führung durchs Bauernkriegsmuseum (ab 22 Uhr), Ausklang mit mittelalterlicher Musik mit Des Geyers Schwarze Haufen (23.30-0.30 Uhr).

Die Galerie Contact am Marktgässle zeigt ab 19 Uhr die Mitgliederjahresausstellung des Böblinger Kunsterveins.

Mit einem Wurstkolleg über Koch-, Brüh- und Rohwurst mit Wurstproben beginnt das Fleischermuseum die Nacht (19-20 Uhr; nochmals 21-22 Uhr), die Klezmergruppe Jontef spielt "Im blauen Mond September" (20.15-21 Uhr; 23.15-24 Uhr), Führung durch die Dauerausstellung ab 22.15 Uhr und 00.15 Uhr.

In der Böblinger Baugesellschaft spielt Kabarettist Achim Fuchs sein Programm "VerFuchst & Zugenäht" um 19.30 Uhr, Wiederholung stündlich, letztmals 23.30 Uhr.

Im Alten Amtsgericht Vernissage mit aktuellen Arbeiten des Bildhauers Eckart Steinhauser (19 Uhr), Susanne König bemalt Wände mit Figürchen, parallel dazu Grafikworkshop (ab 19 Uhr). Dennis Kachelmus gießt um 21 Uhr eine Wachsstraße das Marktgässle hinunter.

Im Foyer des Neuen Rathauses wird das Innenstadtmodell mit neuem Einkaufszentrum gezeigt (19-24 Uhr), Fachleute sind vor Ort.

Auf dem Marktplatz verspricht eine spektakuläre Musik-Lasershow die Harmonie von Technik und Emotion (20.30, 22.30,23 und 24 Uhr). Der Eintritt ist überall frei. Ein kostenloser Shuttlebus pendelt die Nacht über zwischen beiden Städten. Fürs leibliche Wohl ist an vielen Stellen gesorgt, teils locken exquisite kulinarische Köstlichkeiten.