Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter 
Peter Maier · 18.06.2020

Das Honeywell-Werk soll bis 2022 schließen

Schönaich: 160 Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen

Das US-amerikanische Unternehmen Honeywell plant die Schließung des Standortes Schönaich bis Anfang des Jahres 2022. Derzeit sind dort rund 160 Mitarbeiter beschäftigt.

Honeywell baute vor rund zwei Jahren bereits 45 Stellen in Schönaich ab. Betroffen waren damals vor allem Arbeitsplätze in der Entwicklung und der Produktion.Laut einer Pressemitteilung der IG Metall hat das US-amerikanische Unternehmen die Betriebsräte und die betroffenen Mitarbeiter nun darüber informiert, dass der Schönaicher Standort bis Anfang des Jahres 2022 geschlossen werden soll. Von den rund 160 Mitarbeitern soll nur eine kleine Anzahl an einem anderen Standort weiterbeschäftigt werden. Die meisten der betroffenen Mitarbeiter in Schönaich sind über 50 Jahre alt und sind im Durchschnitt fast 30 Jahre im Unternehmen beschäftigt.


„Umgang ist skrupellos“


„Es ist wirklich unglaublich, wie Honeywell mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umgeht. Kaum sind alle Verlagerungen ins Ausland erfolgreich abgeschlossen, werden die Beschäftigten nicht mehr gebraucht. Noch letzte Woche wurde samstags gearbeitet und jetzt diese Woche diese Hiobsbotschaft verkündet. Wie dieser Konzern mit den Menschen bei Honeywell umgeht, ist skrupellos. Wie schon im Jahr 2018, werden wir unsere Mitglieder wieder tatkräftig unterstützen“ macht Britta Cartarius, IG Metall Gewerkschaftssekretärin, deutlich.