Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






-Anzeige-
11.10.2019

Das Fenster, ein Ausblick in die weite Welt!

Für die einen ist ein Fenster nur ein Fenster, für manch anderen ein Ausblick in die weite Welt. Betrachtet man das Fenster demnach als Objekt eines inneren Ausblickes, so ist dieses Seelenfenster mit einem Haus vergleichbar, dass laut dem Gelehrten Khalil Gibran von Morgenröte zu Morgenröte reicht.

 

Als fester Bestandteil eines Hauses oder Gebäudes ist das Fenster somit eine Lichtöffnung, die zum einen der Belichtung und dem Ausblick dient und andererseits das Gebäude oder den Raum belüften soll. In dieser Form ist die Fensterlüftung die einfachste Form der Belüftung, die zu den sogenannten freien Belüftungsarten gezählt wird. Neben der Fugenlüftung, vor allem in Gebäuden älterer Bauart wie den Burgen, zählt die Schachtlüftung zu diesen Baukonstruktionen, deren Ziel es ist durch bauliche Undichtheiten einen Luftaustausch zu begünstigen. Dabei nutzt die Schachtlüftung das physikalische Prinzip der Wärmeströmung, welche die kalte Luft nach unten strömen lässt und die warme Luft nach oben. Die Geschwindigkeit des Luftaustausches ist demnach an den Temperaturunterschied gebunden und kann durch Schächte oder Lüfterköpfe unterstützt werden. Geeignete Fenster für den Luftaustausch finden sich bei www.sparfenster.de.

 

Sanierung heute – günstig und natürlich!

 

Eine saubere Umgebungsluft pflegt die Gesundheit und fördert zudem den guten Atem. Vorrausetzung dafür sind neben einem voll funktionstüchtigen Fenster, weitere Maßnahmen der Sanierung, welche neben natürlichen Materialien stets das Wohnklima beinhalten. Lehm, ein wiederentdeckter Rohstoff zum Bauen scheint in dieser Hinsicht ein Baustoff der Zukunft zu sein. Neben der Förderung eines angenehmen Raumklimas ist das Material ein guter Wärmespeicher und reguliert zudem die Feuchtigkeit im Raum. Wer sich für die Sanierung seiner Wohnung oder des Wohnhauses interessiert, sollte hier klicken, da die derzeit niedrigen Zinsen eine Renovierung des bestehenden Gebäudes umso interessanter macht.

 

Eine energetische Runderneuerung des Hauses sollte zunächst mit der Bausubstanz beginnen, ehe Modernisierungen an der Lüftung oder der Heiztechnik vorgenommen werden. Die beste Heizung und Lüftung ist unnütz, wenn die warme oder saubere Luft ungehindert wieder nach außen strömt. In diesem Sinne ist eine isolierende Fassadendämmung sowie ein maßgeschneidertes Fenster, die Sicherheit, welche nicht nur zum Wärmeschutz und der Energieeinsparung beiträgt, sondern außerdem einbruchhemmende Funktionen ausübt, vor der Sonnenstrahlung schützt und lüftet.

 

Die Klimatechnik für besonders saubere Raumluft!

 

In der Lufttechnik wird die Raumlufttechnik von der Prozesslufttechnik unterschieden. Die Prozesslufttechnik verarbeitet abgestandene Luft durch Absaugung, Abscheidung, Trocknung und Förderung. Die Raumlufttechnik hingegen, zu denen die freien Lüftungssysteme wie das Fenster gezählt werden, beinhaltet ebenso raumlufttechnische Anlagen. Diese Anlagen werden entweder mit einer Lüftungsfunktion betrieben oder gänzlich ohne einen Lüfter. Klimaanlagen, Teilklimaanlagen sowie Lüftungsanlagen sind Anlagen mit Lüftungsfunktion, wohingegen Umluftklimaanlagen, Umluftteilklimaanlagen sowie Umluftanlagen keine Lüftungsfunktion besitzen. In diesem Sinne wälzen Anlagen ohne Lüftungsfunktion die abgestandene Luft nur um und Anlagen mit Lüfter versorgen den Raum mit Frischluft.

 

Die Klimaanlagen sind in diesem Bereich die höchste Entwicklungsstufe, um die Raumluft zu erneuern und zu klimatisieren. Dazu wird die Luft entweder gekühlt oder erwärmt und kann auch getrocknet oder befeuchtet werden. Dies sorgt für eine gesunde Umgebung, in dem die Luft von Keimen befreit wird und zudem entstaubt werden kann, was vor allem dem Allergiker eine hochwertige Luftqualität bietet.