Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von Philipp Hamann und Edip Zvizdiç · 13.01.2018

Darmsheim macht es spannend

Fußball: Der Vorjahresvierte qualifiziert sich erst im letzten Gruppenspiel für die Endrunde / Die SV Böblingen kommt souverän weiter

Mit einem klaren 5:0-Sieg der U21 des FC Ingolstadt gegen den SV Nufringen startete gestern Abend um Punkt 17 Uhr die 35. Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast. Für den Turnierfavoriten war das der Auftakt für eine souveräne Gruppenphase. Mit vier Siegen, darunter einem soliden 3:0 gegen die SV Böblingen, qualifizierte sich der Regionalligist ohne größere Probleme für die Zwischenrunde am frühen Sonntag. Für diese wird der Titelaspirant erneut die knapp 500 Kilometer hin und zurück in Angriff nehmen. Nach den ersten Eindrücken könnte der Siegerpokal bei der Rückfahrt durchaus mit an Bord sein.

* * *

Wenn Gala ist, spielt der TV Darmsheim groß auf. Entsprechend optimistisch ist auch die Zielsetzung des Fußball-Bezirksligisten. „Wir wollen mindestens das Achtelfinale am Sonntagnachmittag erreichen“, sagte Coach Tobias Lindner gestern Abend nach dem 1:0-Auftakterfolg gegen den SV Rohrau. Erst mit dem letzten Gruppenspiel gegen den TSV Ehningen (3:1) machte der TVD den entscheidenden Schritt in die Endrunde. Lindners vereinsinterner Trainer-Kollege Wolfgang Buck verfolgte den Auftritt des TVD als Fan. „Kommende Woche beim Turnier in Weil im Schönbuch werden wir beide spielen, da haben wir zwei Mannschaften gemeldet“, sagt Wolfgang Buck.

* * *

Michael Klauß schaute gestern Abend nach zwei Trainingseinheiten bei seinem neuen Verein, SV Stuttgarter Kickers, im Glaspalast vorbei. „Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Viele Spieler wissen gar nicht, dass ich früher für den VfB gespielt habe“, sagt der 30-Jährige, der im Moment und bis Ehefrau Monique im März aus Köln nachkommt im Gästezimmer seines Elternhauses wohnt.

* * *

Auf Stippvisite im Glaspalast war auch Enzo Marchese. Der langjährige Kapitän der Stuttgarter Kickers, derzeit vereinslos, begrüßte in Michael Klauß sogleich einen seiner Nachfolger. Die Pause vom Fußball – im Sommer hatte Enzo Marchese seine Zelte beim spanischen Drittligisten Atletico Baleares abgebrochen – sieht er gar nicht so negativ. „Ich habe dem Fußball sehr viel zu verdanken, aber ich habe durch Fußball auch sehr viel verpasst im Leben“, gibt der 34-jährige Weil im Schönbucher unumwunden zu. „Ich genieße derzeit vor allem die freien Wochenenden.“

* * *

0:5 gegen Ingolstadt und 0:3 gegen die U19 des SGV Freiberg – der SV Nufringen musste Lehrgeld bezahlen. „Wenn wir unsere nächsten beiden Spiele gewinnen, haben wir noch eine Chance“, sagt Spielertrainer Andreas Poser. Daraus wurde jedoch nichts. Das anschließende 1:5 gegen die SV Böblingen besiegelte das Aus des SVN. Zu allem Überfluss ging auch noch das letzte Spiel mit 2:3 gegen den TSV Dagersheim verloren.

* * *

Einen Tag vor dem Start des Hauptturniers meldete der SV Bondorf, dass er am Samstag keine Mannschaft zusammenbringt. Flugs vergab Gerd Klauß, Abteilungsleiter des GSV Maichingen, den frei gewordenen Platz an den TSV Heimsheim (Kreisliga A Enz/Murr). So fiel das Debüt von Ismail Yaman als Bondorfer Trainer ins Wasser: „Da wir parallel ein Turnier in Empfingen spielen, haben wir aufgrund einiger Verletzungen und Urlaube kein Team für den Glaspalast zusammenbekommen. Das darf so eigentlich nicht sein und wird nächstes Jahr auch ganz anders ablaufen.“

* * *

Einen guten Einstand feierte im Dress des TSV Ehningen Kaan Toprak. Vor der Winterpause war der Offensivspieler beim VfL Sindelfingen II in Ungnade gefallen, freute sich aber umso mehr, an alter Wirkungsstätte aufzulaufen. Mit den Ehningern hatte Kaan Toprak bis zum letzten Spiel noch die Chance auf das Weiterkommen, was aber nicht klappte. Gegen den TV Darmsheim unterlag Ehningen trotz 1:0-Führung mit 1:3. „In den entscheidenden Momenten zittert bei meinen Spielern einfach der Fuß“, ärgerte sich TSV-Coach Zeljko Milcic. „Wir verpassen das 2:0, schießen aber hinten einen Gegenspieler an, von dessen Bein der Ball ins Tor prallt. Unglaublich, aber das ist eben auch ein Qualitätsmerkmal, das meinen Spielern fehlt.“

* * *

Nach der Auftaktniederlage gegen die Ingolstädter U21 machte die SV Böblingen den Einzug in die Zwischenrunde mit drei Siegen als Gruppenzweiter perfekt. Der Gala-Rekordsieger hatte einige Unsicherheiten im Spiel, fand aber nach dem späten Siegtreffer durch Max Frölich beim 1:0-Erfolg gegen den TSV Dagersheim in die Spur. „Dass Max den Treffer erzielt, freut mich ganz besonders“, lobte Thomas Siegmund seinen Abwehrmann, der in der Winterpause aus Göppingen zurückgekehrt war. Auch für seinen neuen Torwart Marijo Milcic, der aus Rutesheim zur SVB gestoßen ist, hielt er ein Extra-Lob parat: „Marijo hat uns gegen Dagersheim drei Mal vor einem Rückstand bewahrt.“

Dagersheims Karim Kretschmer (links) und Böblingens Fabian Schragner lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, das die SVB durch einen späten Treffer von Max Frölich mit 1:0 gewann. Bild: Zvizdiç