Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Redakteurin 
Rebekka Groß · 26.03.2020

Corona: Zahnarztpraxen weiter geöffnet

Sindelfingen: Praxen treffen Schutzvorkehrungen für Mitarbeiter und Patienten

Dr. Oliver Brendel. Bild: z

„Arbeitet ihr überhaupt?“ oder „Kann man ganz normal zu euch kommen?“ diese Fragen sind in den Zahnarztpraxen zu Zeiten der Corona-Krise keine Seltenheit. Die Praxen haben nach wie vor geöffnet und ihrerseits auch einige Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

„Wir Zahnärzte haben einen Versorgungsauftrag, das heißt, dass die Gesundheit, auch in solchen Situationen wie der aktuellen, gewährleistet werden muss“, sagt Dr. Oliver Brendel, der gemeinsam mit Dr. Wolfgang Dinkelacker eine Zahnarztpraxis in der Sindelfinger Tilsiterstraße führt. Das bedeute, so Brendel weiter, dass solange kein Beschluss von Seiten des Gesundheitsamtes oder eine generelle Ausgangssperre verhängt werde, Zahnarztpraxen weiterhin geöffnet bleiben. Die Praxen bereits vorher zu schließen, hält der Zahnarzt für nicht zielführend. „So würden dann alle Patienten mit Zahnschmerzen in den Kliniken landen und die haben derzeit nicht die Kapazitäten dafür.“


Hoher hygienischer Standard


Als Vorsichtsmaßnahme werden Patienten mit entsprechenden Symptomen, die auf eine Covid-19-Erkrankung hinweisen, derzeit allerdings nicht angenommen. „Einen Tag vor der Behandlung rufen wir die Patienten an und befragen sie zu ihrem Gesundheitsstatus und eventuellen Aufenthalten in Risikogebieten“, so Dr. Oliver Brendel (Bild: z). An der Arbeitsweise ändere sich aber nichts. Zum Schutz vor Infektionen und Krankheite herrscht in Zahnarztpraxen, nicht nur zu Zeiten der Corona-Krise, ein hoher hygienischer Standard. Behandelt wird nur mit Handschuhen, Mundschutz und Schutzbrille. Sogenannte FFP2-Masken kämen, zur Schonung der knappen Bestände, nur bei Risikopatienten zum Einsatz, so Dr. Oliver Brendel. Der empfohlene Abstand von zwei Metern sei als Zahnarzt aber nicht möglich, so Dr. Brendel. Doch alle weiteren Mitarbeiter, die nicht direkt am Patienten behandeln, halten den Abstand ein.