Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Georg Schramm · 17.09.2020

Corona-Maskenpflicht: Polizei schreibt 11 Anzeigen

Böblingen / Sindelfingen: Zweite Kontrollaktion von 8000 Menschen

Archivbild: Dettenmeyer

Zum zweiten Mal hat das Polizeipräsidium Ludwigsburg die Maskenpflicht im Öffentlichen Personenverkehr kontrolliert - unter anderem an den Bus- und Bahnhöfen in Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg und Leonberg.

Von insgesamt über 8000 überprüften Menschen haben weniger als 20 Prozent gegen die Tragepflicht nach der Corona-Verordnung verstoßen. Das bedeutet, dass entweder keine beziehungsweise eine nicht ausreichende Mund-Nasen-Bedeckung getragen wurde oder diese nicht richtig platziert war.


 Auf ihr Fehlverhalten angesprochen, reagierte nur eine geringe Personenanzahl mit Unverständnis beziehungsweise führte gar keine Bedeckung mit, so die Bilanz der Polizei in einer Pressemitteilung. Die Einsatzkräfte hätten es deshalb vorrangig bei aufklärenden Gesprächen sowie Hinweisen auf die Tragepflicht belassen. Elf Personen müssen hingegen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem Bußgeld von bis zu 250 Euro rechnen.


Viele Fahrgäste zeigten sich überrascht, dass auch an Bus- und Bahnsteigen im Freien eine Tragepflicht gilt. Daher weist die Polizei noch einmal daraufhin, dass die Mund-Nasen-Bedeckung beim und auch noch nach dem Aussteigen aus Bus oder Bahn getragen werden muss. Erst nach Verlassen des Haltestellenbereichs kann die Maske abgenommen werden.


Das Polizeipräsidium Ludwigsburg appelliert in der Pressemitteilung weiterhin an das Verantwortungsbewusstsein aller Fahrgäste des Öffentlichen Personenverkehrs und kündigt weitere Kontrollen an. Wer die Mund-Nasen-Bedeckung nicht trage, muss mit einer Sanktionierung rechnen.