Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Heinz Richter · 30.05.2016

Bumerang fliegt garantiert zurück

Weil der Stadt: 70 Aussteller zeigten beim 31. Kunsthandwerkermarkt ihre Kunstwerke und Produkte / Von Bürsten bis Zauberketten

Kunst in allen Formen: gedrechselt, gemalt, geschnitzt, gelötet, geschweißt und noch mit einigen anderen Techniken bearbeitet – bis zu einem Kunstwerk. Das gab es am Wochenende beim 31. Kunsthandwerkermarkt in Weil der Stadt auf dem Viehmarkt zu sehen. 70 Aussteller aus ganz Deutschland zeigten ihr Sortiment.

* * *

Zauberketten gab es bei Seap Baslikan. Zauberhaft, weil sie sich verwandeln lassen. Einige Stände weiter Seifen mit vielen verschiedenen Düften als „Connys Naturschätze“ angeboten. Porzellan aus Sachsenheim oder auch Sandbilder. Joachim und Annette Reinke hatten früher einmal ein Textilgeschäft in Freudenstadt. Dann aber vor 20 Jahren entdeckten sie ihre Liebe zur Bürstenmacherei und eigneten sich die handwerklichen Fähigkeiten an. Seit 16 Jahren gibt es das Textilgeschäft nicht mehr und die beiden ziehen mit ihren selbst gefertigten Produkten über Märkte. „Wir haben 450 Bürsten“, schätzt Joachim Reinke.

* * *

Gabriel Lamey ist ein Newcomer im Geschäft. Er fertigt und bemalt kunstvoll Bumerangs. „Alle getestet. Die kommen garantiert zurück“, sagt er. „Das schenk‘ ich dir“, sagt einer der Besucher, als er mit seiner Frau an Holzsteckschildern vorbeiläuft. Auf dem Schild, auf das er zeigt, steht: „Ich habe heute ein paar Blumen für dich nicht gepflückt, um dir ihr Leben zu schenken.“

* * *

Heike Anselstetter hat an ihrem Stand Gläser und andere Glaswaren und zeigt an offener Flamme, wie ihre Kunstwerke entstehen. Künstlerschmied Wolfgang Ax nutzt altüberlieferte Schmiedekunst, um Kunstwerke zu schaffen. Die hat er an seinem Stand und in der Wiese dahinter aufgestellt und sie ernten bewundernde Blicke. An der Bregenzer Ach und der dänischen Nordseeküste sammelt Gabi Förster Steine, die sie später dann mit Sternzeichen und keltischen Motiven verziert.

Holzgeschnitzte Skulpturen waren an der Stadtmauer am Eingang zum Kunsthandwerkermarkt zu bewundern. Die Künstlerin zeigt, wie ihre Figuren entstehen. Bild: Richter