Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Mitarbeiterin Sabine Haarer · 14.02.2018

Bürgermeister im Kreuzfeuer

Gärtringen: Am Infostand interessiert fast nur die Flüchtlingsunterkunft

Mitreden, mitplanen, mitgestalten – dazu sind jetzt wieder die Bürger aus Gärtringen und Rohrau aufgefordert. Die Bürgerwerkstätten im Rahmen des Gemeindeentwicklungsplans gehen in die zweite Runde. So rührten Projektmanagerin Carolin Wenz und Bürgermeister Thomas Riesch an Infoständen die Werbetrommel.

Carolin Wenz informierte auf dem Gärtringer Marktplatz über einzelne, konkrete Projekte, die in der zweiten Runde der Bürgerwerkstätten auf den Weg gebracht werden sollen. Dass Carolin Wenz diese Aufgaben alleine übernahm, lag nicht an Thomas Riesch (Bild: z). Der Gärtringer Bürgermeister musste viel erklären. Zu den Plänen der Gemeinde, für die letzte große Teilfläche im Kayertäle einen Bebauungsplan aufzustellen – und dort neben Wohnungen auch eine Flüchtlingsunterkunft zu bauen.

Vor allem interessierten die „Dimensionen“ des Gebäudes und die Zahl der darin untergebrachten Flüchtlinge. Doch auch nach dem genauen Baugrundstück wurde Thomas Riesch immer wieder gefragt. Während die Gemeinde in der Gesamtheit rund 150 Plätze für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen stellen müsse, werde die Unterkunft im Kayertäle Platz für maximal 50 Personen bieten, und einen genauen Platz gebe es dafür noch nicht.

Kaum hatte der Gärtringer Bürgermeister die Fragen beantwortet, stellten neu hinzugekommene „Kayertäler“ die gleichen Fragen noch einmal. Vom ursprünglichen Plan, die Gärtringer zur zweiten Runde der Bürgerwerkstätten einzuladen, musste sich Bürgermeister Thomas Riesch - zumindest auf dem Gärtringer Marktplatz - deshalb komplett verabschieden.

Die Termine für die fünf Gärtringer Bürgerwerkstätten: „Freizeit aktiv gemeinsam gestalten“ am 21. Februar von 19 bis 22 Uhr in der Aula der Ludwig-Uhland-Schule. „Rohrau – von der Kulturlandschaft geprägt. Das dörfliche Rohrau und das urbane Gärtringen finden zueinander“ am 1. März von 19 bis 22 Uhr im Rathaus Rohrau. „Zukunftswerkstatt Ortsmitte“ am 10. März von 15 bis 19.30 Uhr in der Aula der Ludwig-Uhland-Schule. „Stärken und Alleinstellungsmerkmale besser präsentieren“ am 14. März von 19 bis 22 Uhr in der Aula der Ludwig-Uhland-Schule. „Verkehr in Gärtringen und Rohrau – sinnvoll leiten und Gefahren begrenzen“ am 14. April von 10.30 bis 15 Uhr in der Aula der Ludwig-Uhland-Schule.

Spontanes Kommen ist möglich, doch aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten. Telefonisch unter (0 70 34) 9 23-1 19 oder Mail: wenz@gaertringen.de