Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Steffen Müller, Daniel Krauter · 05.01.2019

Budenzauber lockt die Massen

Mercedes-Benz Junior Cup im Sindelfinger Glaspalast - 1. Tag

Neue Videowände, Live-Übertragung im Fernsehen auf Sport 1, dazu der Live-Stream unter www.bbheute.de/juniorcup, auf dem jede Minute des Turniers verfolgt werden kann. Der Mercedes-Benz Junior Cup in seiner 29. Auflage ist definitiv der professionellste, der bislang im Glaspalast stattgefunden hat.

Erstmals begann das Profiturnier diesmal um 11 Uhr – und die Zuschauer wollten sich keines der Spiele entgehen lassen und strömten in Massen in die Halle. Die Parkplatzsuche gestaltete sich gewohnt schwierig, die winterlichen Straßenverhältnisse taten ihr Übriges. Doch auch an der Eingangskontrolle bildeten sich lange Schlangen – zum Teil bis zur Straße. Am Finaltag am Sonntag empfehlen die Veranstalter mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Tickets gelten auch als VVS-Ticket zur An- und Abreise. Vom S-Bahn-Halt in Maichingen gibt es zudem einen Bus-Shuttle.

Zum Turnierstart konnten die Spiele noch nicht ganz halten, was die klangvollen Namen der teilnehmenden Vereine versprachen. Besonders schwer taten sich die Lokalmatadoren des VfB Stuttgart und auch der Nachwuchs von Bayern München. Beide verloren ihre ersten beiden Partien. Bayern bekam beim 1:0 gegen Vorjahressieger Hertha BSC die Kurve. Ebenso der VfB Stuttgart, der Atlanta United mit 4:1 besiegte. Sieger der Vorrunden-Gruppe A wurde Rapid Wien, die Gruppe B gewann Schalke 04 vor dem hoch gehandelten Team aus Liverpool.

Schirmherr Thomas Hitzlsperger hat noch keinen ultimativen Turnierfavoriten ausgemacht: „Rapid Wien hat mir gut gefallen. Es ist aber noch zu früh, um zu sagen, dass sie den Junior Cup gewinnen. Der VfB ist traditionell schwach gestartet. Gegen Atlanta war das aber dann ganz stark. Als Lokalmatador ist das Halbfinale natürlich immer das Minimalziel.“ Das ist nach der 2:4-Niederlage der Roten im ersten Zwischenrundenspiel gegen Rapid Wien aber bereits so gut wie unerreichbar. Bayern wahrte seine Chancen mit einem 1:0 über Schalke 04.

Ex VfB-Trainer Jürgen Kramny war mit seinem Sohn Maurice in der Halle. Der ist Torschütze vom Dienst bei den VfB U17-Junioren. Dessen Ziel ist es erst einmal beim Junior Cup und später auch einmal in der Mercedes-Benz-Arena aufzulaufen.

Der Sindelfinger Mercedes-Standortverantwortliche Michael Bauer schaute die Spiele mit Sohn Niclas an: „Ich drücke dem VfB die Daumen. Bisher den besten Eindruck hat für mich aber Rapid Wien gemacht.“

Nach Ralf Rangnick und Thomas Tuchel wurde das Schalker Trainer-Urgestein Norbert Elgert als dritter Trainer in die Hall of Fame des Turniers aufgenommen.

Am Sonntag geht es bereits um 9 Uhr mit der Zwischenrunde des Profiturniers weiter. Die Azubis müssen bereits ab 8 Uhr ran. Die Halbfinals der Profis beginnen um 12.35 Uhr, das Finale steigt gegen 14.30 Uhr. Mehr unter www.mercedes-benz-junior-cup.de im Netz. Den SZ/BZ-Livestream gibt es unter www.bbheute.de/juniorcup.


Am Samstag spielten:

Gruppe A

Rapid Wien – Hertha BSC                    3:0
Bayern München – Glasgow Rangers    1:1
Bayern München – Rapid Wien             0:4
Glasgow Rangers – Hertha BSC            3:3
Glasgow Rangers – Rapid Wien            1:0
Hertha BSC – Bayern München             0:1

Gruppe B

Liverpool – Atlanta United                     3:4
VfB Stuttgart – Schalke 04                   0:2
Liverpool FC – VfB Stuttgart                 1:0
Atlanta United – Schalke 04                 0:2
Atlanta United – VfB Stuttgart              1:4
Schalke 04 – Liverpool FC                   1:2

Endstand Gruppe A

1. Rapid Wien                 7:1    6
2. Glasgow Rangers        5:4    5
3. Bayern München         2:4    4
4. Hertha BSC                3:7    1

Endstand Gruppe B

1. Schalke 04                 5:2    6
2. Liverpool FC                6:5    6
3. VfB Stuttgart               4:4    3
4. Atlanta United             5:9    3

Zwischenrunde:

Gruppe 1

Rapid Wien – VfB Stuttgart    4:2
Sonntag spielen:
09.05 Uhr    Liverpool FC – Hertha BSC
09.53 Uhr    Hertha BSC – VfB Stuttgart
10.41 Uhr    Rapid Wien - Liverpool FC


Gruppe 2

Schalke 04 – Bayern München   0:1
Sonntag spielen:
09.29 Uhr    Glasgow Rangers – Atlanta United
10.17 Uhr    Atlanta United – Bayern München
11.05 Uhr    FC Schalke - Glasgow Rangers