Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserer Redakteurin Rebekka Groß · 01.06.2020

Brennende Batterie löst Großeinsatz aus

Ehningen: Im Prüfzentrum der Firma Bertrandt fängt eine 800-Volt-Batterie Feuer und verliert Flusssäure

Bilder SDMG/Dettenmeyer

Eine brennende 800-Volt-Batterie im Prüfzentrum der Firma Bertrandt löste am Nachmittag des Pfingstmontags einen Feuerwehr-Großeinsatz aus. Wegen austretender, hochgiftiger Flusssäure, wurde die Umweltstufe 3 ausgerufen und der Bereich für mehrere Stunden großflächig abgesperrt. Verletzte gab es keine, auch eine Gefahr für die Einsatzkräfte habe nicht bestanden, teilte ein Sprecher der Ehninger Feuerwehr mit.

Um 16.10 Uhr wurde die Ehninger Feuerwehr durch die Brandmeldeanlage des Prüfzentrums alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte schnell fest, dass die Rauchentwicklung auf eine brennenden Batterie im Prüfzentrum der Firma Bertrandt zurückgeht und riefen daraufhin den Vollalarm aus. Nach den ersten Löscharbeiten rückte kurz vor 17 Uhr der Umweltschutzzug Süd mit speziellem Material für Chemieunfälle zur Unterstützung an. Die brennende 800-Volt-Batterie befand sich nach Angaben der Feuerwehr in einer speziellen Sicherheitsbox, die mit einem Flutungsanschluss für die Feuerwehr ausgestattet ist.

Der komplette Artikel steht am Dienstag in der SZ/BZ und auf www.szbz.de