Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Matthias Staber · 08.11.2018

Böblingen: gegen den Sanierungsstau

Grafik: Wloka / Bilder: Adobe Stock / Kamasigns und Tatjana Balzer

35 neue Personalstellen und über 45 Millionen Euro für die Sanierung der eigenen Gebäude - das plant die Stadt Böblingen im nächsten Jahr.  "Wir haben viel Geld", sagt der Erste Bürgermeister Tobias Heizmann über die rund 112 Millionen Euro, die Böblingen Ende dieses Jahres voraussichtlich auf der hohen Kante haben wird. "Aber unsere Einnahmen werden dennoch nicht reichen, um die Investitionen der Stadt dauerhaft zu stemmen."

Böblingen wird ab kommendem Jahr tief in den Sparstrumpf greifen. Grund dafür sind die geplanten Investitionen. Die wichtigsten Baumaßnahmen sind: 
die Sanierung von Schulen für rund 7,3 Millionen Euro 
die Sanierung der beiden Rathäuser in Höhe von rund 14 Millionen Euro 
die Sanierung der Kongresshalle samt Parkdeck für gut zwölf Millionen Euro 
die Dagersheimer Flüchtlingsunterkunft Mönchäcker für rund 6,4 Millionen Euro 
die erste Planungsrate für den Neubau der Kita Danziger Straße in Höhe von 500000 Euro 
der Ausbau und die Sanierung von Straßen für 10,2 Millionen Euro.
Preisgünstiger Wohnraum steht ebenfalls auf der Agenda: Die Böblinger Baugesellschaft werde 2019 den Bau von insgesamt 142 Wohneinheiten abschließen oder beginnen, davon 70 geförderte, sagt Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz.