Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns





09.01.2023

Böblingen: Angriff mit Messern und Schlagstöcken

Polizei sucht Zeugen

Am Samstag kam es gegen 18.40 Uhr im Bereich der Böblinger Bahnhofsunterführung zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge soll eine fünfköpfige Personengruppe, zum Teil mit Messern und Schlagstöcken bewaffnet, aus bislang ungeklärter Ursache auf zwei 16-jährige Jugendliche losgegangen sein.


Hierbei wurde einer der beiden 16-Jährigen durch Schläge mit einem Schlagstock leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der andere Jugendliche, auf den die Täter mit einem Messer versucht haben sollen einzustechen, blieb unverletzt. Anschließend seien die Unbekannten in Richtung Konrad-Zuse-Straße geflüchtet.


5 dunkel gekleidete Personen


Bei den Tätern soll es sich um fünf männliche, maskierte und dunkel gekleidete Personen gehandelt haben. Einer der mit einem Messer bewaffneten Täter soll etwa 18 Jahre alt und 1,80 Meter groß gewesen sein, eine korpulente Statur, einen schwarzen Ziegen- und Oberlippenbart sowie längere dunkle Haare gehabt haben. Zudem soll er italienisch gesprochen haben und mit einer schwarzen Mütze, einer dunklen Cargohose, einer schwarzen Jacke mit Pelzbesatz an der Kapuze und einer schwarzen Schutzweste bekleidet gewesen sein. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.


Gegen 20.30 Uhr soll es auf dem Flugfeld im Bereich der Konrad-Zuse-Straße, der Liesel-Bach-Straße und des Langen Sees erneut zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Jugendlichen mit Messern und Schlagstöcken gekommen sein. Weitere Details zu beteiligten Personen und zum Sachverhalt sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.


Vorfall auch in Bondorf


Zeugen, Hinweise zu den beiden Fällen geben können, insbesondere zu den Tätern, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen unter Telefon 07031 / 13-2500 zu melden.


Derzeit kann von der Polizei ein Zusammenhang zwischen den beiden Auseinandersetzungen in Böblingen und einem Vorfall, der sich etwa 40 Minuten zuvor am Bahnhof in Bondorf zugetragen hatte, nicht ausgeschlossen werden. In Bondorf kam es gegen 18 Uhr auf Gleis 2 ebenfalls zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen.


Weitere Details sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Diese nimmt mögliche Zeugenhinweise zu diesem Fall unter der Telefonnummer 0711 / 55049-107 entgegen.