Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






VON ANNETTE NÜSSLE · 26.06.2020

Blumenkohl ist kalorienarm und vornehm blass

Wochenmarkt: Zum Lagern des Blumenkohls Blätter entfernen

Dicht an dicht stehen die kleinen Röschen des Blumenkohls. Er trägt seinen Namen zu Recht, denn der Kohlkopf ist die geschlossene Blume der Pflanze. Würde man ihn einfach weiterwachsen lassen, würden sich die kleinen Röschen öffnen, zunächst blühen und sich später daraus Samen entwickeln. Seine vornehme Blässe hat der Blumenkohl durch die Blätter, die den Blütenkopf verhüllen.


Blumenkohl ist kalorienarm und seinen typischen Geschmack erhält er durch Senföle. Seit über 500 Jahren wird er hierzulande in der Küche verwendet und lässt sich vielfältig zubereiten.


Fest muss er sein und ohne gelbe Röschen oder gar braune Flecken, dann ist der Blumenkohl frisch. Die meist gestutzten Blätter sollten ebenfalls frisch und knackig aussehen. Zum Lagern entfernt man zunächst die Blätter und kann ihn dann für rund eine Woche kühl aufbewahren.