Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur Hansjörg Jung · 04.03.2021

A 81-Bauarbeiten auf dem Flugfeld: Keine Landeerlaubnis

Böblingen: Holzpflöcke mit Flatterbändern am künftigen Autobahnanschluss / Weder Amsel, Drossel, Fink noch Star sollen Bauarbeiten für die A 81 behindern

  • Flatterbänder auf dem Baufeld 41 sollen verhindern, dass sich hier Vögel häuslich niederlasse und die Ausbaupläne der Autobahn verzögern. Bild: Dettenmeyer

  • Die ganze Vogelschar scheint sich im Sommer auf dem Flugfeld einzustellen. Bild: Dettenmeyer

Geht's jetzt los mit dem neuen Autobahnanschluss Böblingen/Sindelfingen auf dem Flugfeld? Holzpflöcke, die zwischen Autobahn und der Flugfeldallee in den Boden geschlagen und mit rot-weißen Flatterbändern bestückt wurden, könnten dies vermuten lassen. Doch so weit sind die Autobahnbauer der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, kurz Deges, die im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes die A 81 ausbaut, noch lange nicht.


Vogelscheuchen


Es handelt sich lediglich um eine „vorbereitende Maßnahme für die Erweiterung der A 81, die dem Artenschutz dient“, wie Deges-Sprecherin Pia Verheyen mitteilt. Mit anderen Worten: Die Pflöcke sind so etwas wie Vogelscheuchen, mit denen die Autobahnbauer bodenbrütende Vögel daran hindern wollen, die Brache auf dem Flugfeld anzufliegen und sich dort häuslich einzurichten ...


Der gesamte Artikel steht auf www.szbz.de