Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Redakteur Steffen Müller · 11.08.2018

7 Höhepunkte im Siebenmühlental

Die SZ/BZ-Sommertour (6): Abwechslungsreiche Rad-Rundtour von Böblingen über Musberg, Waldenbuch und zurück zum Ausgangspunkt

  • Luftnummer zwischen Waldenbuch und Schönaich. Diese Räder haben die Bodenhaftung verloren. Bilder: Müller

  • Warnung an der Grenze des Übungsplatzes.

  • Die Eselsmühle.

  • Das Museum Ritter.

Wer auf der Suche nach einem Geheimtipp ist, dürfte an Sonn- und Feiertagen im Siebenmühlental nicht glücklich werden. Das Stichwort lautet eher Schwarmintelligenz. Schließlich hat die Radrunde von Böblingen nach Musberg und durch das Siebenmühlental, vorbei an Steinenbronn, durch Waldenbuch, Schönaich und zurück nach Böblingen eine Menge zu bieten – und ist entsprechend populär.

Wer Wert auf vielfältige Einkehrmöglichkeiten legt, ist hier ebenso richtig, wie Freunde von Skulpturen, Bio-Produkten, Schokolade und – natürlich – von historischen Mühlen. Hier gibt es die 7 Höhepunkte der Tour.

1. Ein Hauch von Kaltem Krieg

Von der Albabrücke in Böblingen führt die Strecke über Poststraße, Postplatz und Stuttgarter Straße entlang der Panzerstraße. 150 Meter hinter der Kreuzung Herdweg zweigt die Route links zunächst in Richtung Müllverbrennungsanlage, dann hinter der stillgelegten Deponie rechts in den Wald ab. Hier begrüßt den Radler ein Warnschild mit der Aufschrift: „ Grenze des Übungsplatzes der amerikanischen Streitkräfte – Warnung – Betreten auf eigene Gefahr. Der Standortkommandant“. Doch keine Angst. Wer auf dem Musberger Sträßle bleibt, bewegt sich im sicheren Bereich. Links und rechts des Weges sind, neben unberührter Natur, immer wieder Baracken der US-Army zu sehen. Irgendwo dort üben die Spezialkräfte den Häuserkampf. Nach ein paar Minuten ist der Spuk vorbei und man verlässt das Übungsgelände in Richtung Musberg.

2. Piz Mus und Eselsmühle

Nach der steilen Abfahrt in den Ort geht es rechts ins Siebenmühlental. Hier springt einem zunächst keine Mühle, sondern ein betagter Skilift ins Auge. Am Piz Mus haben früher etliche Kinder das Skifahren gelernt, auch Skispringer versuchten sich an dem Hang. Wie das damals aussah, kann man sich auf Fotos in der Eselsmühle anschauen – am besten bei einem leckeren Kuchen oder, wenn es herzhafter sein soll, mit Bio-Bratwurst und hausgemachtem Bio-Brot.

3. Die Mäulesmühle

Nur ein paar hundert Meter weiter wartet schon die Mäulesmühle. Berühmt durch „Hannes und der Bürgermeister“ kann man hier nicht nur Mundart-Theater verfolgen, sondern auch gut und bio essen und das Mühlenmuseum besuchen.

4. Das Waldenbucher Schloss

Nun geht es auf der Bahntrasse der stillgelegten Siebenmühlentalbahn vorbei am ehemaligen Bahnhof Steinenbronn, an Schlössles- und Kochenmühle bis nach Glashütte und schließlich weiter nach Waldenbuch. Hier wartet das Schloss als „Museum der Alltagskultur“ auf einen Besuch.

5. Das Museum Ritter

Hier kommen Schokoladen-Liebhaber ausgeschlossen vorbei. Im Shop kann man sich nach Herzenslust mit den quadratischen Leckereien eindecken. Doch auch in Sachen Kunst hat der Schoko-Riese aus Waldenbuch eine Menge zu bieten. Mehr zu Schloss und Museum gibt es am Montag in der Sommertour, wenn sich Chefredakteur Jürgen Haar näher mit Waldenbuch befasst.

6. Räder am Galgen

Skulpturen begleiten einen auf dem Weg von Waldenbuch bis Schönaich zuhauf. Kein Wunder, schließlich radelt man hier auf dem Sculptoura-Weg. Ein Kunstwerk mit Fahrrad-Bezug gibt es übrigens auch.

7. Blick von der Pfefferburg

Von Schönaich führen viele Wege nach Böblingen – und alle haben eine ordentliche Steigung aufzuweisen. Wer die Variante über die Pfefferburg wählt, wird auf jeden Fall mit einem wunderbaren Ausblick über das Tal belohnt. Danach kann man es gemütlich bis zum Ausgangspunkt an der Al-babrücke rollen lassen.

Info

Die Strecke ist rund 35 Kilometer lang und weist 300 Höhenmeter im Auf- und Abstieg auf. Der höchste Punkt liegt an der Böblinger Panzerkaserne bei 510 Metern, der tiefste an der Burkhardtsmühle bei 332 Meter. Eine detaillierte Tourenbeschreibung inklusive GPS-Daten gibt es unter www.outdooractive.com – einfach „Siebenmühlental“ in die Suchmaske eingeben.