Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






05.10.2020

26-Jährige wehrt sich heftig gegen Alkohol-Kontrolle

Sindelfingen

Eine 26 Jahre alte Frau, die am Sonntag gegen 5.40 Uhr durch die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg an der Autobahn 831 zwischen Sindelfingen und dem Stuttgarter Kreuz einer Kontrolle unterzogen wurde, wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Beleidigung, Sachbeschädigung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten müssen. Bereits als die Beamten den ersten Kontakt zu der Smart-Fehrerin aufnahmen, stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein angebotener Atemalkoholtest konnte die 26-Jährige jedoch nicht durchführen. Als ihr hierauf mitgeteilt wurde, dass sie sich einer Blutentnahme unterziehen müsste, schwenkte ihre Stimmungslage von ruhig zu aggressiv und unkooperativ um. Die Frau begann die Polizisten anzuschreien und zu beleidigen. Insbesondere die Durchsuchung ihrer Handtasche, in der eine Polizisten schließlich Marihuana fand, versuchte sie zu verhindern. Darüber hinaus wehrte sie sich gegen jegliche polizeiliche Maßnahme. Da sie freiwillig nicht in einen Streifenwagen einsteigen wollte, um sie zur Verkehrspolizeiinspektion bringen, musste sie schließlich zu Boden gebracht und ihr Handschließen angelegt werden. Hierbei schlug und trat sie um sich. Den Transport im Streifenwagen erschwerte sie, indem sie sich nicht setzten wollte, sondern ihren Körper komplett versteifte. Die Frau musste anschließend ins Dienstgebäude getragen werden, da sie nicht selbstständig gehen wollte. Im Anschluss beruhigte sie sich zunächst, schrie dann jedoch wieder die eingetroffene Ärztin an und schlug gegen eine Plexiglasabtrennung, die auf einem Schreibtisch stand. Diese traf die Ärztin am Kopf. Im Zuge dessen musste die Frau erneut zu Boden gebracht werden. Nachdem die Blutentnahme durchgeführt war, wurde die Frau mit richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen. Auch in der Gewahrsamseinrichtung beruhigte sich die 26-Jährige zunächst nicht, sondern randalierte auch dort weiter. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.