Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Spielen und Gewinnen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns






Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 12.01.2018

1002 Tage bis zum großen Ziel

Triathlon: Die Darmsheimerin Luisa Moroff wird nun vom österreichischen Pro Team unterstützt

Mit ihrer durchweg erfolgreichen Triathlon-Saison 2017 hat sich Luisa Moroff auch für potenzielle neue Werbepartner interessant gemacht. Mit dem österreichischen Pro-Team Mohrenwirt ist Luisa Moroff jetzt ein großer Wurf gelungen.

Neben einigen Profiathleten werden auch einige Nachwuchstalente gefördert. Diese Nachwuchsförderung ist fester Bestandteil des Teamkonzeptes von Teamchef und Hotelier Jakob Schmidlechner. Sein Sporthotel Mohrenwirt in Fuschl am See in der Nähe von Salzburg bildet die Basis für Trainingscamps und ist Anlaufstation für das Team.

Luisa Moroff hat sich schon persönlich zu Jahresbeginn mit dem Teammanager und dem Teamchef vor Ort in Fuschl am See getroffen und ausgetauscht. Das Konzept von Jakob Schmidlechner, nicht ausschließlich auf fertige Profiathleten zu setzen, hat Luisa Moroff überzeugt.

Von „A“ wie „Aerodynamik-Tests auf der Radrennbahn“ bis „Z“ wie „Zeitfahrhelm“ bietet das Team seinen Mitgliedern alles, damit sich die Athleten mit bestem Material unter idealen Bedingungen auf ihr tägliches Training und letztendlich ihre Wettkämpfe fokussieren und konzentrieren können.

„Es ist 100-prozentig die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt. Das Team bietet mir vielschichtige Möglichkeiten, die mich in der Umsetzung meines ganz persönlichen Zieles umfangreich unterstützen. Und das Ganze ohne – und das ist für mich ganz wichtig – inhaltlich Einfluss auf die persönliche sportliche Planung der einzelnen Teammitglieder zu nehmen“, so die Nachwuchsathletin aus den Reihen der Maichinger Triathleten.

Für den GSV wird Luisa Moroff auch weiterhin an der Startlinie stehen. Daran wird sich auch durch das Pro-Team Mohrenwirt nichts ändern. Schließlich sind das Maichinger Gartenhallenbad und die Trainingsgruppe der Maichinger Triathleten weiterhin Trainingsmittelpunkt für die Auftaktdisziplin der jungen Dreikämpferin.

Ihr ganz persönliches Ziel hat Luisa Moroff weiter fest im Visier. Ihre Vision 2020 mit der ambitionierten Teilnahme beim legendären Hawaii-Triathlon am 10. Oktober 2020 steht.

Und Tag für Tag kommt sie Schritt für Schritt ihrem Ziel näher. Dass die Schritte auch einmal kleiner werden, dessen ist sich Luisa Moroff bewusst. So eine Saison wie 2017 zu bestätigen oder gar zu toppen, ist sehr, sehr schwer.

„Die Latte liegt hoch“, so das Ausdauertalent, fügt aber im gleichen Satz hinzu: „Ich werde fleißig daran arbeiten, meine Leistungen zu bestätigen und kontinuierlich weiter zu verbessern.“

2018 wird die Studentin dreimal über die Mitteldistanz an der Startlinie stehen. Nach ihrem starken Debüt über diese Strecke in Köln 2017 hat Luisa Moroff „Blut geleckt“. Mit Starts in Frankreich und Österreich wird der Wettkampfkalender erstmals international.

Die Darmsheimerin hat sich entschieden: „Lieber ein Platz in den TOP 15 bei einem gut besetzten Eliterennen als ein Sieg bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften.“ Bewusst hat sich Luisa Moroff beispielsweise dazu entschieden, bei den deutschen Meisterschaften 2018 über die Mitteldistanz im Eliterennen an den Start zu gehen.

Wohl wissend, dass sie sich mit dieser Entscheidung eine mögliche Topplatzierung in der Altersklasse verbaut. „Ich möchte mich mit den Athletinnen messen, die ich mittelfristig auch als Konkurrentinnen sehe“, sagt Luisa Moroff selbstbewusst. Die Unterstützung aus Österreich soll mithelfen, dieses Ziel zu erreichen.

Info

Mehr zu der Darmsheimer Triathletin unter https://luisamoroff.wordpress.com im Internet.