Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns

Das Belgien-Dilemma



Früher, da war ich noch mehr auf Achse. Da sind wir mit dem Corsa an die Côte d’Azur, waren in Malgrat und am Ballermann oder ritten den Stiefel runter. Wir sind dorthin, wo es richtig weh tut. So, wie man es von echten Sturmspitzen erwartet. Und wir haben Hinz und Kunz getroffen.

Vornehmlich natürlich Holländer, die in der Regel ziemlich lustig waren. Oder Engländer mit Sonnenbrand. Schweden waren immer älter und Franzosen morgens müde. Nur Belgier, die gab es nicht. Nirgends, nicht auf dem Campingplatz und nicht auf der Autobahn. Wir dachten deshalb immer, Belgier sind die internationalen Bielefelder. Ihr kennt ja sicher die Bielefeld-Verschwörung. Wir waren jung und waren dumm.

Nicht, dass wir heute schlauer wären, aber eben erfahrener. Brüssel existiert wirklich, das habe ich gelernt. Die Patty meint sogar, die Belgier haben nach den Italieniern die beste Küche Europas, was mich sehr wundert, denn bei mir gilt immer noch die alte Wenn-Dann-Funktion: wenn Belgien, dann Pommes.
Ein bisschen mehr wissen wir jetzt also alle über die Belgier. Zum Beispiel, dass sie echt schnell rennen können, wenn man ihnen einen Ball gibt, was sie vom derzeitigen Durchschnittsdeutschen unterscheidet.

Der deutsche Durchschnittsfan wiederum hat schon die Farben gewechselt. Die Foren sind voller Liebesbekundungen von Menschen, die ihre Deutschlandfahne einfach um 90 Grad drehen um immer noch ein Teil dieser Fußball-WM zu sein. Dass das nicht so ganz hinhaut, ist egal. Zumal sich selbst ein Superstar wie Marcelinho einst aus Versehen die Belgienflagge in die Frisette färben ließ um zu zeigen: "Ich bin ein Berliner, äh Deutscher." Oder so.

Jedenfalls macht sich Halbwissen breit. Auch in selbst ernannten oder fremd bestimmten Expertenkreisen, die vielleicht sogar aus Berufsgründen ihren Senf unters Volk bringen müssen. Vornehmlich tun das die hippen Radiomoderatoren der Jugendsender, die immer irgendwas feiern. Sie feiern voll die WM, und sie feiern voll die Belgier. Und sie haben die Favoriten für nachher ausgemacht: Frankreich nämlich, weil die haben Pogba. Hat der bisher eigentlich irgendwas gerissen? Zum Schluss verrät die junge Frau, "dass Belgien mit etwas Glück aber auch die Riesensensation schaffen könnte". Das würde sie dann auch voll feiern. Gewagt, gewagt.

Ja, Belgien ist schon eine Wündertüte. Wenn man gar keine Ahnung hat, weiß man nicht, was da raus kommt. So wie aus diesen süßen, kleinen Tütchen, die unsere liebe Kollegin Rebekka in den Schleckschrank gelegt hat. Danke, hm, fein!